Stilvoll. Elegant. Modisch.

Oft werde ich von München Besucherinnen gefragt, wo ich am liebsten in München einkaufen – neudeutsch Shoppen – gehe. Ehrlich gesagt, gibt es da nur eine paar handverlesene Geschäfte, die ich aufsuche, wenn ich ein ganz spezielles Kleidungsstück kaufen möchte. Zu einem meiner liebsten Geschäfte zählt KONEN. Schon als Kind sind meine Eltern mit mir dort einkaufen gewesen. Anfahrt extra aus Erlangen, um bei KONEN shoppen zu gehen – das waren noch Zeiten in den 70ern. Die gute Erinnerung ist geblieben und meine Vorliebe, dort etwas bestimmtes zu kaufen, auch.

Dass ROT eine meiner Lieblingsfarben ist, wissen meine treuen Leserinnen bereits. Vor einiger Zeit, habe ich mir unbedingt einen roten Mantel in den Kopf gesetzt. Da meine Einkaufsgewohnheiten sowohl online, als auch Einkaufserlebnisse live sind, habe ich mich auf den Weg „zum Konen“ gemacht. Ich gehe meistens nur in ein oder zwei Geschäfte. Finde ich nichts, wird nichts gekauft.

Was soll ich euch sagen: Auf zu Konen, mehrere Mäntel in ROT gefunden und einer hat mein Herz erobert, gekauft. Das ganze dauerte keine 30 Minuten. So funktioniert bei mir Shopping. Mein roter Mantel zählt zu einer meiner Lieblingsmäntel im Winter. Gut, ich muss gestehen ich habe so einige – schwarz, violett, winterweiss, dunkelblau – abgesehen von den Daunenmänteln.

Darf ich vorstellen, mein roter Mantel von einem österreichischem Label namens Erich Fend.

 

Erich Fend: Der Meister der Mäntel

1996 gründete Erich Fend die gleichnamige Marke in Wien. Seitdem steht sein Name für Mode nach klassischer, europäischer Tuchmachertradition. Gefertigt sind die Mäntel aus edlen Stoffen, wie beispielsweise Alpaka, Schurwolle oder Kaschmir. Manchmal leger, manchmal extravagant aber immer mit femininer Silhouette.

Hochwertige Materialien und ausdrucksstarkes Design machen jeden dieser Mäntel zum Lieblingsstück. Zum einen bin ich damit top gekleidet, zum anderen gewährleistet dieser Mantel mit der ausgestellten femininen Schnittführung ein angenehmes Tragegefühl. Bei dem Label Erich Fend findet man Mäntel, die der weiblichen Figur schmeicheln. Damit sind wir Ladys mit Stil und Eleganz umhüllt.

Roter Wintermantel von Erich Fend

Wie wäre es denn diesen Winter mal mit einem eleganten roten Mantel in A-Linienführung? Mein roter Mantel zeichnet sich durch einen leicht schwingenden Schnitt und einen variablen Kragen aus. Durch die auffälligen schwarzen Knöpfe avanciert mein roter Mantel zum absoluten Hingucker.

LADY IN RED

Zu meinem roten Mantel trage ich eine rote Hose von Strenesse. Sie ist unwahrscheinlich bequem und die Stoffqualität ist für den Winter durch den Materialmix überaus angenehm zu tragen. Meinen XL-Schal kombiniere ich sehr gerne zu rot und schwarz. Er ist ein Schal mit großem Kuschelfaktor. Außerdem lässt er sich in vielen Möglichkeiten stilvoll in verschiedenen Varianten binden.

 

Mut zum Hut

Ich bin richtig stolz auf Euch. Viele wurden durch meine Hut- und Barett-Empfehlungen zu Fans dieser zauberhaften Kopfbedeckung. Schön, dass Euch meine Vorschläge hierzu ermutigen, ebenfalls Mut zum Hut zu haben. Mein schwarzer Hut kommt wirklich häufig zum Einsatz. Das Modell ist klassisch und bestimmt werde ich ihn viele Jahre mit Vorliebe als Kopfbedeckung haben.

Falls Du auf der Suche nach einem roten Mantel oder einem pfiffigen Hut bist, habe ich Dir ein paar schöne Exemplare zusammen gestellt. Vielleicht ist ja etwas passendes für Dich dabei.

Meet and Greet

Bald ist es soweit. Am 24.02.2019 lade ich 8 meiner treuen Blog-Leserinnen zu einem Ladys Brunch nach München ein. Bis heute Abend hast Du noch die Möglichkeit, Dich dafür zu bewerben, ebenfalls teilzunehmen. 1 Teilnahme wird verlost und heute ist der letzte Tag mitzumachen. Also lese den Blog-Beitrag zum Meet & Greet genau durch – HIER – und vielleicht bist Du die glückliche 8. Gewinnerin, die ich bald persönlich in München treffen werde.

  • Welche Mantelfarbe umhüllt Dich in diesem Winter?
  • Trägst Du lieber Mäntel oder Jacken?

Bleibt mir gewogen – und einen schönen Sonntag!
Herzlichst
Eure
MARTINA BERG

*) Beitrag enthält Affiliate Links