Was ist eine Capsule Wardrobe?

Was ist eine Capsule Wardrobe?

Wie funktioniert die Capsule Wardrobe?

Sicherlich hast Du den Begriff Capsule Wardrobe schon häufiger gelesen. Was verbirgt sich überhaupt dahinter? Das Ziel von Capsule Wardrobe ist, dass man den Kleiderschrank auf eine perfekte Grundausstattung reduziert. Es sollten hauptsächlich Basisteile im Schrank vorhanden sein, die vielfältig kombiniert werden können. Der Kleiderschrank besteht bei der Realisierung von Capsule Wardrobe aus stilvollen und zeitlosen Kleidungsstücken. Gleichzeitig sollten sich diese Kleidungsstücke gut mit Trends kombinieren lassen, um dadurch immer wieder neue Looks zu kreieren. Durch die erzielte Basisgarderobe wird das tägliche Styling leichter zu realisieren – und durch die Inspirationen, die Du auf meinem Blog für neue Kombinationen an die Hand bekommst.

 

 

 

In der beliebten monatlichen Serie 7 Looks für 7 Tage ermutige ich euch regelmäßig, vorhandene Garderobe mit dem ein oder anderem neuen Kleidungsstück stilvoll zu kombinieren. Viele realisieren diese Tipps regelmäßig. Andere benötigen noch ein paar Anregungen, damit die Kombinationen vielfältig und unterschiedlich werden. So hat man immer den Eindruck, dass Du etwas neues trägst, obwohl es einfach nur anderes kombiniert ist.

Bevor Du Deinen Kleiderschrank auf Sommergarderobe umstellst, überlege Dir gut, ob alles in den Sommer-Kleiderschrank kommt.

  • Hast Du das Sommerkleid im letzten Jahr gerne und regelmäßig getragen?
  • Passt der farbenfrohe Sommerrock noch zu den vorhandenen Oberteilen und Blazer?
  • Ist das Shirt noch passend zur aktuellen Konfektionsgröße?

Damit Deine Entscheidungsfindung vereinfacht wird, hilft Dir eine leichte Schritt für Schritt Anleitung zum Aufbau für die Capsule Wardrobe?

 

So gelingt die Capsule Wardrobe – Die wichtigsten Styling-Regeln

1. SCHRITT – Was beinhaltet mein Kleiderschrank aktuell?

Welche Lieblingsstücke habe ich? Was habe ich im letzten Jahr neu gekauft, oft und gerne getragen? Was werde ich nicht mehr anziehen – unmodern, falsche Größe? Hänge keine Kleidungsstücke mehr in den Schrank, die schon im letzten Frühjahr „Ladenhüter“ bzw. „Schrankhüter“ gewesen sind. Verkaufe sie, oder besser noch spende sie. Dafür gibt es aktuell eine gute Möglichkeit. Ich habe erst im letzten Monat mit gutem Gewissen viel Kleidungsstücke verschenkt.

 

2. SCHRITT – Was kann ich gut kombinieren?

Dein Kleiderschrank ist gut mit Basisteilen sortiert. Sie lassen sich zu vielen Trendteilen kombinieren. Außerdem lassen sich Basisteile viele Jahre tragen, da sie zeitlos und von Modetrends unabhängig sind. Kombiniere die Basisteile mit farbenfrohen neuen Statement-Teilen. Achte bei farbenfrohen Neuanschaffungen immer darauf, dass diese zu Deinem Farbtyp harmonisch sind. Bei Musterungen verhält es sich ähnlich. Denke dabei immer an die Größe des Prints zur Größe Deiner Körperproportion. Große Muster – große Frauen; kleine Muster – kleine Frauen.

 

3. SCHRITT – Dein individueller Stil ist gefragt!

Bei der Umstellung auf einen Capsule Wardrobe sollte es keine enge Denkweise für Dein Tun und Handeln mit dem Inhalt Deines Kleiderschrankes geben. Es ist ein Anhaltspunkt, wie man zukünftig reduzierter einkauft. Gleichzeitig aber eine große Auswahl an Kombinationen hat. Es soll keine Einschränkung auf Neuanschaffungen sein. Deine Kreativität ist gefragt und soll damit Deine täglichen Kombinationen immer wieder unterschiedlich werden lassen. Mode soll Spaß machen und wenn das angesagte IT-Piece farbenfroh und mal etwas ganz anderes ist, dann gönne es Dir. Mode soll Spaß machen und unsere Persönlichkeit unterstreichen.

 

Was gehört in eine weibliche Capsule Wardrobe?

Zu den wichtigsten Basisteilen zählen klassische Blusen, schlichte Bleistiftröcke, zwei Hemdblusenkleider, einfarbige weiße Shirts, das obligatorische Ringelshirt, Stoffhosen und eine helle und dunkle Jeans. Zu fast allen Jahreszeiten ist ein edler, zeitloser Trenchcoat unverzichtbar. Ich empfehle zusätzlich einen einfarbigen Jumpsuit. Das ist ein echter Allrounder, der an Kombinationsmöglichkeit kaum zu übertreffen ist.

Zum Thema BASISTEILE habe ich einen ausführlichen Beitrag verfasst. Damit hast Du einen guten Anhaltspunkt für die Basisgarderobe – bitte anklicken.

CAPSULE WARDROBE – die Vorteile

Wie sagt ein bekanntes Sprichwort: „Mode kommt und geht – Stil bleibt“. Gerne heben wir deshalb einiges an liebgewonnen Kleidungsstücke auf. Wir hoffen, dass die Größe bald mal wieder die richtige ist. Der Gedanke, bestimmt kann ich es zu dieser oder jener Gelegenheit wieder einmal anziehen, den hatten wir schon alle einmal. Diese Ansammlung ist dafür verantwortlich, dass der Schrank voll ist, wir aber nur 30 % von unserer vorhandenen Garderobe anziehen. Die restlichen 70 % sind „Schrankhüter“.

Ein Vorteil von Capsule Wardrobe liegt also auf der Hand: Wir werden Schritt für Schritt davon Abstand nehmen, vor dem gut gefüllten Kleiderschrank zu stehen und zu uns zu sagen „ich habe gar nichts anzuziehen“.  Je weniger wir an unterschiedlichen Einzelstücken haben, die oft überhaupt nicht zusammen passen, um so übersichtlicher wird der Inhalt des Schranks werden. Plötzlich werden sich Kombinationsmöglichkeiten ergeben, die Du bisher nicht gesehen hast, weil einfach zu viel den Blick für das Wesentliche versperrt hat.

Auf jeden Fall spart man jeden Morgen enorm viel Zeit, um den Look of the day zusammen zustellen. Na ja, meine Empfehlung ist es sowieso, sich am Abend zuvor das Outfit zusammen zustellen, welches Du am nächsten Tag anziehst. Und zwar mit allen Accessoires wie Schal, Schmuck, Schuhe und Tasche.

 

  • TIPP DES MONATS

    Kaufe Dir nur etwas Neues, wenn Du damit drei neue Kombinationen
    mit der vorhandenen Garderobe zusammen stellen kannst.
    Klappt das nicht, solltest Du das Kleidungsstück nicht kaufen.

 

Wie sieht Dein Kleiderschrank aus?

Ich gebe es offen zu, auch mein Kleiderschrank hat noch Optimierungsmöglichkeiten. Bei mir ist es häufig so, dass ich mit einem einzigen Kleidungsstück so viele Kombinationsideen habe. Es fällt mir schwer, mich von gewissen Kleidungsstücken zu trennen, aber was sein muss, muss eben sein.

  • Kannst Du Dich mit der Idee Capsule Wardrobe anfreunden?
  • Von welchen Stücken kannst Du Dich seit Jahren nicht trennen?
  • Warum trägst Du nur 30 % von Deiner vorhandenen Garderobe?

Auf einen tollen Austausch mit euch freue ich mich sehr – ich bin schon sehr neugierig, wie Dein Kleiderschrank aktuell aussieht.

Bleibt mir gewogen – bis ganz bald!
Herzlichst
Eure
MARTINA BERG

 

 

 

*) Beitrag enthält Affiliate Links

 

 

14 Kommentare

  1. Sabine
    19. Juni 2022 / 6:43

    Guten Morgen liebe Martina!

    Der Sonntagmorgen beginnt bei mir mmer mit dem Lesen Deines Blogs, meistens noch im Bett.

    Mun sitze ich mit einer schönen Tasse Kaffee auf dem Balkon und lese ihn erneut.

    Gleichzeitig gehe ich gedanklich durch meinen Kleiderschrank und während ich die einzelnen Kleidungsstücke „durchgehe“ murmel ich Worte wie „hab ich nie getragen“, „Hüter des Schrankes“ oder „du passt mir nicht….schon lange ….hatte ich dich ein oder zwei Mal an“ …..

    Ich werde den Inhalt dieses Blogs für mich persönlich umsetzen …..und ausmisten!

    Du bewegst…Du inspirierst ….kein Wunder folge ich Dir schon sooo lange! Deine Stylingideen sind fabelhaft!

    Wünsche dir einen wunderschönen Sonntag!

    Herzlichst
    Sabine

    • Martina Berg
      Autor
      19. Juni 2022 / 20:48

      Liebe Sabine,
      der frühe Vogel – wahnsinnig früh warst Du heute wieder auf meinem Blog aktiv – DANKE DIR!
      Ich genieße es auch, morgens auf dem Balkon zu sitzen, die erste Tasse Kaffee und die ersten lieben Kommentare auf meinem Blog zu lesen – das erfreut mich immer :-).
      Schön, dass dieser Beitrag Dir neue Impulse gibt, doch das ein oder andere auszusortieren, das ist ja schon ein Fortschritt.
      Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sonntag Abend
      Martina

  2. Beate
    19. Juni 2022 / 7:54

    Guten Morgen Martina,

    ich habe den Versuch einer Capsule Wardorbe bei einer 5 wöchigen Auszeit vor drei 3 Jahren ausprobiert und bin damit für mich nicht so gut hingekommen.

    Ich habe mich danach wieder auf meinen Kleiderschrank gefreut und aus dem Vollen geschöpft. Ich kaufe mittlerweile reduzierter ein und ich sortiere auch regelmäßig aus. Ich habe im Keller einen Kleiderschrank und aussortiere Lieblingskleid wird dort erst einmal aufbewahrt. Wenn ich die Sachen nicht vermisst habe, sind sie endgültig ausgemistet worden.

    Ich beherzige seit längerem den Tips mit den 3 Kombinationen bei einem Kauf und dein Tip hilft mir rduzierter einzukaufen,

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Beate

    • Martina Berg
      Autor
      19. Juni 2022 / 20:46

      Liebe Beate,
      es ist ja wichtig, dass man beim Einkauf genauer überlegt, ob man ein neues Kleidungsstück benötigt oder nicht. Vor allem ist wichtig, immer wieder neue Kombinationen zusammenzustellen.
      Ich habe ebenfalls im Keller zwei Kleiderschränke, das ist für die Saisonware gedacht. Es hängen aber auch Stücke darin, die schon viele Jahre alt sind, die ich aber aus „Erinnerungsgründen“ einfach nicht weggeben kann/möchte.
      Einen schönen Sonntag Abend
      Martina

  3. 19. Juni 2022 / 7:57

    Guten Morgen Martina,
    ein schöner Beitrag, denn das Wort Capsule Wardrobe ist tatsächlich in aller Munde. Ich, für mich, lebe dieses Konzept wohl schon lange ohne mir dessen bewusst zu sein und ohne dass ich den Ausdruck dafür zu kannte. Aber so ist das mit den Modewörtern…
    Ich kaufe wenig, bleibe meist in meiner Farbfamilie und habe im Schrank viele Basics in meinem Stil, die ich nach „jedem Tag“, „Farben“, „ausgehen“ und „Kleidungsstück“ sortiert habe. Wie Du, finde ich so immer wieder neue Kombinationen und habe eigentlich nie das Problem mein „Outfit des Tages“ auszuwählen.
    So hat jeder seinen Stil, Deinen würde ich als klassisch, elegant und zeitlos mit Twist bezeichnen. Ganz besonders fällt mir auf, dass Du fast nie flache Schuhe trägst. Und das ist für mich wieder dieser ganz persönliche Stil, der Deine Looks auf Deine Art abrundet.
    Herzliche Grüße und schönen Sonntag
    Sigrid

    • Martina Berg
      Autor
      19. Juni 2022 / 20:44

      Liebe Sigrid,
      Capsule Wardrobe ist zwar in aller Munde, aber nicht jeder weiß etwas mit der Begrifflichkeit anzufangen. Lt. Umfrage auf meinem Instagram Account können 31 % nichts mit dem Begriff anfangen und 10 % haben sogar noch nie etwas davon gehört.
      Ganz wichtig ist es mir, dass man neue Kombinationen zusammenstellt. Das bringt so viele neue Looks und man hat immer den Eindruck, dass man etwas Neues trägt.
      Stimmt, ich trage selten flache Schuhe. Im Urlaub allerdings etwas mehr 🙂 – und gerne barfuß.
      Sonnige Grüße nach Nürnberg
      Martina

  4. Renate
    19. Juni 2022 / 8:21

    Guten Morgen Martina,
    ein schöner Beitrag um den Inhalt seines eigenen Kleiderschrankes zu überdenken.
    Bei mir war es eher umgekehrt. Ich habe of ausgemistet und später fehlte mir dann das eine oder andere Teil das ich gerne getragen habe. Besonders bei Kleidern ist mir das so ergangen.
    Allerdings kaufe ich in den letzten Jahren seitdem ich Deinen Blog lese sehr viel gezielter und überlegter.
    Wenn ich das Objekt meiner Begierde nicht gut kombinieren kann, wird es nicht gekauft.
    Man muss einfach einen Mittelweg finden.
    Ausserdem schwanke ich immer zwischen zwei Konfektionsgrößen was die Angelegenheit auch nicht einfacher macht)))
    Einen schönen Sonntag nach München!
    Ganz herzlich Grüße aus dem sommerlichen NRW wünscht
    Renate

    • Martina Berg
      Autor
      19. Juni 2022 / 20:41

      Liebe Renate,
      oh, das ist natürlich nicht so schön, wenn das Lieblingsteil zu schnell aussortiert wurde.
      Das ist toll, dass Du meine Ratschläge beim Shoppen berücksichtigst – KLASSE! Bestimmt ist der ein oder andere Fehlkauf erspart geblieben.
      Bei zwei Konfektionsgrößen sollte man für alle Fälle immer etwas Schickes im Schrank haben – das ist verständlich, dass der Schrank dann etwas mehr Inhalt hat :-).
      Sonnige Grüße aus einem hitzigen Abend nach NRW
      Martina

  5. Mareile
    19. Juni 2022 / 9:02

    Liebe Martina,
    An Deinem Blog gefällt mir, dass Du gute Tipps gibst. Nicht nur immer wieder Neues zeigst, wie einige andere Blogs. Mehrwert nenne ich Deinen Blog. Und der heutige Beitrag wurde schon an 2 Freundinnen geschickt, die den Schrank voll haben aber jeden Tag lange überlegen, was sie anziehen sollen. Danke für Tipps, Idee, Kombinationen und alles was Du uns immer wieder jeden Sonntag bietest.

    Sonnige Grüsse vom Balkon
    Mareile

    • Martina Berg
      Autor
      19. Juni 2022 / 20:39

      Liebe Mareile,
      es freut mich sehr, dass Du meinen Blog weitergeschickt hast und mich empfohlen hast. Danke dafür! Vielen Dank für Dein Kompliment zu meinem Blog. Es ist mir persönlich ein wichtiges Ansinnen, dass mein Blog Mehrwert bringt.
      Beste Grüße und einen schönen Sonntag Abend
      Martina

  6. Sabine Gartzke
    19. Juni 2022 / 10:14

    Guten Morgen liebe Martina,
    das ist nix für mich, obwohl, ich finde es gut, aber es ist zu spät 😂🤦🏼‍♀️
    Mein Kleiderschrank ist definitiv zu voll und natürlich versuche ich auszumisten! Doch das Problem ist, ich liebe ja all meine Sachen und mit dem was man ein Jahr nicht an hatte fliegt raus, geht nicht, manchmal gab es nicht die Gelegenheit oder der Sommer war verregnet, da haben es nicht alle Kleider geschafft😉😅🤦🏼‍♀️.
    Ich stehe nicht vor dem Kleiderschrank nichts anzuziehen sondern ich kann mich oft nicht entscheiden, weil ich alles so toll finde.

    Ich kaufe aber seit dir gezielter und gucke auch erst ob ich nicht was Ähnliches habe ( wenn ich was tolles sehe) und die Sachen die nicht 3fach kombiniert werden können die haben es dann schwer im Kleiderschrank.
    Meine Tochter hat mal gesagt, mir muss was zu 💯 gefallen um in meinen Schrank zu wandern, das kombiniere ich mit deinem Tipp.
    Seit ich in der kleinen Boutique jobe, fällt es natürlich umso schwerer. Ich nehme nichts mehr auf Anhieb mit nur wenn es mir nächste Woche noch so im
    Kopf rum schwirrt.
    Ich wünsche heute dir einen schönen Sonntag komm gut durch die Wärme, ich!!! liebe den Sommer.
    Liebe Grüße Sabine

    • Martina Berg
      Autor
      19. Juni 2022 / 20:37

      Liebe Sabine,
      es ist nie zu spät – so ist es :-).
      Ich verstehe es sehr gut, sich von Lieblingsstücken zu trennen ist nicht einfach – gelingt mir auch nicht. Oft sind Erinnerungen mit verschiedenen Kleidungsstücken verbunden.
      Das freut mich sehr, dass Du meine Tipps beim Einkaufen beherzigst – das hilft definitiv Fehlkäufe zu vermeiden.
      Es ist ganz klar, wenn man in einer Boutique arbeitet, dass man fast immer alles selbst tragen möchte, das kann ich gut verstehen, würde mir definitiv genauso gehen.
      Einen schönen Sonntag Abend – ich liebe den Sommer und die Wärme :-).
      Liebe Grüße
      Martina

  7. 19. Juni 2022 / 10:40

    I should remember the tip of the month! That’s a good one. Enjoy your Sunday!

    • Martina Berg
      Autor
      19. Juni 2022 / 20:34

      Hello Nancy,
      Yes, it would be great to remember my tip of the month :-).
      Enjoy your Sunday evening!
      XO Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.