BASENFASTEN im Q!Resort in Kitzbühel

Meine Basenfastenkur

Meine Erfahrungen – Meine Erlebnisse – Mein Fazit 

Werbung – Habe ich früher den Satz gehört „warte mal ab bis Du über 50 bist“, habe ich dem Ausspruch keinen Glauben geschenkt. Mit Anfang 50 habe ich keinerlei Veränderungen an meinem Körper und meinem Wohlbefinden festgestellt. Ich muss gestehen, in den letzten 3 Jahren ist es anders geworden. Mehr und mehr lege ich mein Interesse auf spannende Themen, die mit den Themen Wellbeing 50plus und gesunde Ernährung zu tun haben. Auch das Thema Fasten finde ich so vielfältig. Über das Basenfasten habe ich einiges an Lektüre gelesen und bin sehr interessiert daran, es selbst einmal professionell zu erleben. Meine Auszeit im Q!Resort in Kitzbühel ist der Startschuß für eine bewusste Ernährungsumstellung.

Q!Resort Eingang

Basenfasten – was ist das denn?

Ganz klar, Basenfasten hat nichts mit einer im herkömmlichen Sinn Diät zu tun. Basenfasten ist eine milde Fastenform und bedeutet auf jeden Fall „Essen und Genießen“ und „Weglassen von Unnötigem“. Basenfasten ist die Entscheidung für gesundes Essen und nachhaltige Ernährungsumstellung.

Wie finde ich den Einstieg?

Manchmal geschehen Dinge, weil wir sie uns täglich in unserem Gedanken vorstellen. Ähnlich geht es mir mit dem Thema Basenfasten. Die Einladung, einige Tage in Kitzbühel beim Basenfasten zu verbringen, kam wie gerufen. Mein Gewichtsmanagement macht mir seit Monaten zu schaffen und alleine finde ich einfach nicht den Einstieg, etwas zu verändern.

Basenfasten

Das Basenfasten dient dazu, unseren Körper von Giften und Säuren zu reinigen. Diese Reinigung lässt sich sowohl von innen, als auch von außen durchführen. Beides zusammen ist die ideale Form, um eine Basenfasten-Kur zu durchleben. Wichtig zu wissen ist, dass selbst gesunde Menschen durch das Basenfasten mehr Vitalität erreichen. Eines muss man beim Basenfasten definitiv nicht: Hungern. Gesund essen und dabei genießen. Ganz nebenbei nimmt man dabei ein paar Kilos ab. Hört sich das gut an?

Basenfasten trägt definitiv zum Wohlbefinden bei und lässt das ein oder andere Pfund schwinden. Gleichzeitig stärkt man seine Gesundheit und unterstützt dabei, sein eigenes Idealgewicht zu erreichen. Im Durchschnitt kann in einer Woche 2 – 4 kg Gewichtsverlust festgestellt werden. Beim Basenfasten steht eindeutig das „WEGLASSEN“ im Fokus. Und zwar Weglassen von Säurebildern wie Fleisch, Wurst, Milchprodukte, Weißmehl, Kaffee, Süßigkeiten und Alkohol. Im Vergleich zum traditionellen Heilfasten wird der Körper wesentlich weniger belastet.

Wohnen mit Bergblick – Q!Resort Kitzbühel

In der mondänen und bekannten Sportstadt Kitzbühel liegt das familiengeführte Q! Resort Health & SPA Hotel – das Resort für Erholung und Gesundheit. Umgeben von den schönsten Bergen der Region liegt das Hotel 10 Gehminuten vom Zentrum entfernt. Das herrliche Panorama, der tägliche Blick auf spektakuläre Pisten und das ausgezeichnete Wanderwegenetz machen das Hotel so beliebt. Zusätzlich sorgt die charmante Hotelchefin, Bibiane Loock, dafür, dass sich alle Gäste bei ihr sofort wohl fühlen. Sie ist die Seele des Hauses und ein großer Fan des Basenfastens. Ihr Wissen vermittelt sie in aufklärenden Gesprächen und den täglichen Austausch über die Basenkurerfahrungen.

Das Hotel verfügt über 77 Zimmer, die alle mit den modernen Annehmlichkeiten und im Alpinen Style ausgestattet sind. Die Teestation in meinem Zimmer hat mir gute Dienste geleistet, um mein morgendliches Kaffeeverlangen schnell vergessen zu lassen.

Wellness – SPA – Fitness

Ein kuscheliger 700 qm großer SPA-Bereich, verfügt über 2 Saunen, einen Zirbenraum, ein Dampfbad und eine gemütliche Ruhezone. Der Ruheraum bietet direkten Blick in die Bergregion. Im schönen Beauty-Bereich gibt es alle Möglichkeiten an Massagen und Bädern. Dieser Bereich macht es ganz leicht, sich selbst an regnerischen Tagen einen richtig erholsamen Wellness-Tag zu gönnen.

Basenfasten im Q!ResortFitnessraum im Q!Resort

Meine Basenfastenkur

Bereits vor Reiseantritt wurde mir mitgeteilt, wie ich mich auf die Basenfastenkur vorbereiten kann. Eines davon fällt mir extrem schwer – der Verzicht auf Kaffee. Ich trinke nicht viel Kaffee, sondern nur morgens eine Tasse, mehr nicht. Und plötzlich stelle ich fest, es geht auch ohne. Eine Basenfastenkur zu Hause durchzuführen stelle ich mir extrem schwer vor, wenn man dies niemals unter professioneller Anleitung selbst erlebt hat. Solltest Du Dich für eine derartige Art von Fasten interessieren, sollte dies abseits von der bekannten Alltagsumgebung geschehen. Es fällt viel leichter etwas Neues zu durchleben, wenn man seine Komfortzone verlässt.

Mein Basenfastenprogramm

Bestimmt kannst Du Dir gar nicht vorstellen, dass ich sehr leckeres Essen bekommen habe. Der dynamische und kreative Koch des Hauses verwöhnte mich jeden Tag mit basischen Menüs der Saison. Dadurch wurde die Basenfastenzeit zum reinen Genußerlebnis. Ich habe Speisen ausprobiert, die ich so noch nie gegessen habe.

  • Mein FRÜHSTÜCK bestand aus einem basischem Müsli, einem Obstsalat oder Porridge.
  • Das MITTAGESSEN beinhaltete einen bunten Rohkostsalat der Saison. Zusätzlich gab es eine Gemüsesuppe oder ein Gemüsegericht.
  • Beim ABENDESSEN wurde ich mit einer Suppe als Vorspeise und einem schmackhaften Gemüsegericht verwöhnt.

Im Vorfeld konnte ich mir auf keinen Fall vorstellen, wie lecker und schmackhaft Gemüsegerichte zubereitet werden können. Die Bilder sprechen für sich – und auf Instagram habe ich Euch jeden Tag meine Leckereien frei Haus geliefert. Viele von Euch waren total begeistert, was für ein leckeres Essen ich beim Basenfasten essen durfte. Klicke Dich einfach ein – und in den Highlights bekommst Du besondere Eindrücke.

6 gute Gründe für eine Basenfastenkur

  1. Es ist eine ganzheitliche Gesundheitsvorsorge.
  2. Weil es der körperlichen und geistigen Reinigung hilft.
  3. Impulse für Veränderungen werden angestoßen.
  4. Körper und Geist werden quasi aufgeräumt.
  5. Neue Rezeptideen werden entdeckt.
  6. Und ganz einfach, weil es gut tut!

Gesundheitsreise

Solltest Du Lust bekommen haben und Dir weitere Informationen wichtig sein, dann schaue Dich auf dem informativen Portal GESUNDHEITSREISE um. Hier kannst Du Dir zahlreiche Hotels anschauen, die eine professionelle Basenkur anbieten. Vielleicht ist ja ein Hotel ganz in Deiner Nähe und Du möchtest den Einstieg für Dich einmal ausprobieren. Bestimmt wirst Du fündig werden, wenn Du dazu bereit bist, etwas für Deine Gesundheit zu tun. Denn alles ist Kopf- und Einstellungssache – das habe ich selbst an mir feststellen können.

Meine Fazit:

  • Man sollte das gewohnte Umfeld verlassen, um den Einstieg in eine Basenfastenkur zu schaffen.
  • Es ist eine enorme Bereicherung zu sehen, wozu der Körper fähig ist.
  • Am zweiten Tag hatte ich die einzigen Beschwerden, und zwar Kopfschmerzen vom Koffeinverzicht. Das war alles war ich an Beeinträchtigung verspüren konnte.
  • Ich bin beeindruckt, wie viele Möglichkeiten an gutem Essen es gibt. Ohne Fleisch, Nudeln, Quark, Kuchen, Schokolade, Brezeln, Semmeln und Brot kann ich leben.
  • Durchhaltevermögen ist gefragt – und ich bin stolz darauf.
  • Eine neue Sichtweise auf das Thema Ernährung ist bei mir in Gang gekommen.
  • Mein Interesse an gesunden Nahrungsmitteln hat sich enorm erhöht und mein Wissen darüber ist bereichert worden.
  • Mit einer Basenfastenkur tue ich mir und meinem Körper etwas Gutes!

Q!Resort Kitzbühel

Seit einigen Tage bin ich im normalen Umfeld angekommen. Ich bin mächtig stolz auf mich, dass ich erst heute wieder etwas Putenfleisch gegessen habe. Brot, Quark, Joghurt, Kuchen oder Alkohol – nichts davon habe ich bisher gegessen – und nichts davon vermisse ich. Die Erfahrungen, die ich bei der Basenfastenkur mitgenommen habe, beeinflussen definitiv meine gesamte Ernährung und die Einstellung zu gutem und wertigem Essen. Der Aufenthalt im Q!Resort beindruckt mich nachhaltig.

  • Kannst Du Dir vorstellen, eine Basenfastenkur zu erleben?
  • Hast Du schon einmal eine Diät gemacht – wenn ja, mit welchen Erfahrungen?

Ich freue mich über einen regen Austausch mit Euch. Gerne beantworte ich Dir Deine Fragen, rund um das Basenfasten.

Bleibt mir gewogen – ich wünsche Dir einen Tag mit viel Genuss!
Herzlichst
Eure
MARTINA BERG 

 

 

PS: Herzlichen Dank an das gesamte Team, ein überaus freundlicher und zuvorkommender Service hat die Zeit verschönert. Danke, liebe Frau Look, für die mentale Unterstützung und die Erfahrungen, Erkenntnisse und Erklärungen rund um das Thema Basenfasten und Ernährung! – ich bleibe dran.

 

12 Kommentare

  1. Sabine
    19. September 2019 / 6:26

    Guten Morgen liebe Martina!

    Das von Dir vorgestellte Portal kannte ich bislang nicht, danke für die Vorstellung.

    Gleich werde ich dort rumstöbern und mich informieren.

    Die Pflege des Körpers 50+ ist wichtig, wir haben und diesen einen.

    Herzlichst

    Sabine

    • Martina Berg
      Autor
      19. September 2019 / 15:49

      Liebe Sabine,
      6:26 Uhr – WOW – herzlichen Dank, dass Du so früh meinen Blog besuchst und vor allem schon einen Kommentar schreibst!!!
      Vielleicht ist ja etwas auf der Gesundheitsreise dabei – natürlich kann ich das Q!Resort absolut empfehlen, gerade noch in der Verbindung mit Kitzbühel und den von mir geliebten Bergen.
      Hab einen tollen Tag,
      herzliche Grüße
      Martina

  2. Beate
    19. September 2019 / 7:18

    Guten Morgen Martina,

    das hört sich sehr interessant an und eine gesunde Ernährung ist wichtig.

    Ich habe keine Diät gemacht, sondern auch eine Ernährungsumstellung und fühle mich damit sehr wohl. Ich habe allerdings auch immer Tage an den ich sündige 😁.

    Ich habe dich in den Stories „begleitet“ und war von dem Hotel begeistert. Der Tip mit dem Portal ist klasse.

    Viele liebe Grüße

    Beate

    • Martina Berg
      Autor
      19. September 2019 / 15:48

      Liebe Beate,
      WOW, schon so früh aktiv auf meinem Blog, ich sag’s ja – wahre Fan’s :-).
      Eine Ernährungsumstellung, und zwar auf die sanfte Art, ist absolut empfehlenswert. Es darf natürlich sein, dass man dazwischen ein paar Leckereien genießt. Es muss aber dazwischen und nicht hauptsächlich sein. Schön, dass Du mich in meinen Stories während des Aufenthaltes begleitet hast. Danke dafür.
      Herzliche Grüße
      Martina

  3. 19. September 2019 / 11:18

    Hallo Martina,
    das sieht auf jeden Fall nach einem sehr erholsamen Aufenthalt aus und das Hotel ist entzückend. Ich sollte mir auch mal wieder eine Auszeit gönnen.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    • Martina Berg
      Autor
      19. September 2019 / 15:45

      Liebe Anja,
      ich kann eine derartige Auszeit nur jedem empfehlen, es passiert so viel positives mit dem eigenen Körpergefühl.
      Liebe Grüße
      Martina

  4. Claudia
    19. September 2019 / 13:36

    Hallo Martina,
    ich habe auch schon einmal eine Intermittierende Basenfasten Kur gemacht in seinem sehr schönen Hotel im Bayerischen Wald. 8 Tage war ich dort, weil ich es allein nicht geschafft habe, meine Ernährung umzustellen. Dieses Basenfasten war ein sehr guter Einstieg. Es waren überwiegend Frauen in einer Gruppe. Die Mahlzeiten waren genauso eingeteilt, wie du es beschrieben hast. Es gab sehr viel Sport, noch vor dem Frühstück – das war sehr heftig. Kopfschmerzen begleiteten mich die ersten Tage. Aber auch Entspannungsübungen brachten dann wieder die wohltuende Ruhe.
    Mit jedem Tag habe ich mich leichter gefühlt. Die Ernährungsumstellung hat zu Hause auch gut geklappt, nur leider hat sie nicht so lange angehalten. Der Alltag mit all seinen Verpflichtungen holt einen leider viel zu schnell wieder ein.

    Ich kann nur jedem, diese Kur empfehlen, auch einfach noch viel mehr über gesunde Ernährung zu erfahren und es auch selbst auszuprobieren. Die ersten Tage sind die härtesten, aber wenn sie überstanden sind, fühlt frau sich wirklich super.

    Liebe Grüße aus Erlangen von Claudia

    • Martina Berg
      Autor
      19. September 2019 / 15:44

      Liebe Claudia,
      das ist sehr schön, dass Du ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht habe. Toll, was man mit der Ernährungsumstellung alles bewirken kann. Ich bin noch voll im Umstellungsmodus und hoffe es weiterhin mit in den Alltag zu integrieren. Du sagst es, die ersten 3 Tage sind die Härtesten, aber am 4. Tag ist man plötzlich wie erleichtert, dass man es schon so lange geschafft hat. Ich bin heute Abend zum ersten Mal nach der Basenkur zum einem Event eingeladen – ich habe mich dazu entschlossen heute nur vegetarisch zu essen. An Fleisch kann und muss ich mich gar nicht mehr gewöhnen. Es geht prima ohne.
      Liebe Grüße in die Heimat
      Martina

  5. 19. September 2019 / 17:31

    Das war sicherlich eine ganz tolle Erfahrung und ich finde das Hotel sehr ansprechend!
    Liebe Grüße!

    • Martina Berg
      Autor
      20. September 2019 / 11:16

      Hallo,
      das siehst Du völlig richtig – das Hotel ist wirklich bezaubernd.
      Beste Grüße
      Martina

  6. 20. September 2019 / 12:39

    Das hört sich wirklich großartig an und die Bilder sind grandios geworden.
    Ich habe schon viel über das Basenfasten gehört und dein Beitrag hat mich sehr neugierig gemacht.
    Danke dafür.

    Liebste Grüße
    Juli
    https://julispiration.com

    • Martina Berg
      Autor
      22. September 2019 / 21:36

      Hallo Juli,
      ich kann eine Zeit für das Basenfasten unbedingt empfehlen. Es hat so eine lange Wirkung – und es fehlt dabei ganz leicht zukünftig seine Ernährung umzustellen.
      Liebe Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.