Meine Tipps für 4 Tage Meran

Zu Hause in Meran – so fühle ich mich, wenn ich ins Hotel ADRIA in der Villengegend von Meran komme. Schon zum zweiten Mal genieße ich es, wie der Jugendstilvilla zu Gast zu sein. Schon wochenlang habe ich eine große Vorfreude verspürt, endlich wieder ins ADRIA zu fahren. Seit mehr als 100 Jahren spielen sich hier Hotelgeschichten ab.

Eingang zum Hotel Adria Meran

Die Geschichte 

Das Hotel ADRIA ist ein historisches Gebäude. Es wurde im Jahre 1886 als „Hotel Pension Austria“ erbaut. Im zweiten Weltkrieg war es zum Beispiel ein Lazarett. Gut, dass das Haus die rauen Zeiten unbeschadet überstanden hat. Bei einem Hotelrundgang entdeckt man sofort die vielzähligen architektonischen Details. Besonders beeindruckt mich die 103-jährige Aufzugskabine, die Terazzoböden in den Gängen und die historischen Eichen-Parkettböden in den Zimmern.

Das Hotel

Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Hotel ADRIA von zwei renommierten Architekten erbaut. Meran war zu dieser Zeit ein beliebtes Reiseziel. Das milde Klima war bekannt und Kaiserin Sissi kam zur Kur nach Meran.

Im Jahr 1970 wurde im Hotel Adria das erste Hotelhallenbad Merans errichtet. Schon früh hat man mit den ersten Wellnessanwendungen begonnen. Beeindruckend ist die Kombination von Geschichte und Komfort der Gegenwart, was jeder Gast im ganzen Haus spüren kann.

Neuer Glanz im Stil der Zeit

Im Frühjahr diesen Jahres hat sich das Hotel ADRIA zur Saisoneröffnung aufgehübscht. Neue Farben und edle Stoffe sind eingezogen. Der Flair der Belle Époque ist geblieben. Das neue Farbkonzept von edlem Lila ist in den Zimmern, im Restaurant und in der Bibliothek gut umgesetzt worden.

Neues Zimmer Farbe Lila

Gut, dass die knarzenden Holzböden und die doppelten Türen zu den Zimmern historisch geblieben sind.

Ankommen und Wohlfühlen

Unter Palmen kann die Reise der Entspannung beginnen. Das Innehalten und die Kostbarkeit des Augenblicks kann ich im Hotel ADRIA von Beginn des Aufenthaltes bis zur Abreise voll genießen.

Check in Was ich mir für die Auszeit vorgenommen habe? Erst einmal richtig ausschlafen. Das kann ich im Urlaub sehr gut. Keine Hektik, kein Druck und das Handy bleibt häufiger liegen als zu Hause.

Frühstück – der wertvolle Start in den Tag

Frühstück auf der Terrasse, so fängt für mich der perfekte Urlaubstag an. Die zauberhafte Zitronen-Terrasse macht es mir leicht, in den Tag zu starten. Gute Gedanken kommen von ganz alleine und die tägliche Hauspost macht Lust auf zahlreiche Unternehmungen. Das Frühstück genieße ich im Urlaub ausgiebig, denn endlich nehme ich mir die Zeit dafür.

Frühstück auf der Terrasse Die Auswahl am Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen. Jeden Morgen presse ich mir einen frischen Obst-Ingwer-Saft. Zahlreiche Brot- und Brötchen-Auswahl, regionaler Schinken und Wurstwaren, Käse, Joghurt, Kuchen und Croissants, Müslis und frisches Obst – alles was das Herz am frühen Morgen begehrt ist vorhanden.

Kulinarik – in edler Atmosphäre den Abend genießen

Aus regionalen Zutaten wird jeden Abend ein exklusives Gourmetmenü serviert. Südtiroler Spezialitäten werden zum abendlichen Genussmoment. Das kreative Küchenteam verwöhnt seine Gäste mit alpin-mediterranen Gerichten. Selbstverständlich gibt es ein vegetarisches Hauptgericht.

Wellness

Durch einen unterirdischen Verbindungsgang gelangt man zum SPA-Bereich. Hier ist das Hallenbad, welches mit 30 °Grad die richtige Temperatur für mich hat. Der angrenzende Sauna-Pavillon hat zwei Dampfsaunen und eine finnische Sauna. Da das Wetter so schön ist, steht während meines Aufenthalts kein Saunabesuch auf dem Programm.

Schwimmbad Hotel AdriaIn der Beauty-Abteilung gibt es alles, was Frau und Mann gut tut. Von Kräuterpackung für die Füße bis zur entziehenden Schlackenstoffbehandlung, es werden (fast) alle Wünsche erfüllt.

Es gibt so viel zu tun!

Nach einem ausgiebigen Frühstück und der Massagebehandlung im SPA, darf die Bewegung in der Natur nicht zu kurz kommen. Mit dem Bike durch die Bergregion ist eines meiner Freizeittipps. Für den gemütlichen Radler eignen sich zahlreiche Touren durch den Wald und auf ausgebauten Radwegen. Wie wäre es mit einer Nordic Walking Tour? Vom Hotel aus ist alles möglich.

Wer Kunst und Kultur liebt, ist von den vielen Museen und Schlössern in und um Meran ganz bestimmt beeindruckt. Eine kleine Shopping-Tour durch die City sollte auf jeden Fall mit eingeplant werden.

Meine Tipps für 4 Tage Meran

  • Mittelpunkt des Meraner Kurlebens war und ist noch heute das Kurhaus an der Passerpromenade. Das Kurhaus war das erste Gebäude in Meran, das mit elektrischem Licht versorgt wurde.
  • Therme Meran – im Herzen der Stadt und zugleich umgeben von mediterraner Parklandschaft liegt die neue Therme Meran. Das Herzstück der Thermenarchitektur bildet ein imposanter, gläserner Kubus, der die Grenzen zwischen innen und außen scheinbar aufhebt.
  • In Meran gibt es ein Frauenmuseum. Der Besucher findet Ausstellungen zu frauenspezifischen Themen vor. Ein kurzweiliger Besuch lohnt ich auf jeden Fall.
  • Ein Muss ist ein Spaziergang entlang dem Sissi-Weg. Die Kaiserin hielt sich mehrmals in der Kurstadt auf. Sissi liebte ausgedehnte Spaziergänge in und um Meran. Die Weglänge ist 3 km und in 45 min. ganz leicht zu schaffen. Vom Hotel ADRIA geht es direkt auf den Sissi-Weg.
  • Die Kurpromenade ist eine prächtige, baum- und blumenbepflanzte Anlage, die sich am rechten Ufer der Passer erstreckt. Von der Promenade hat man einen besonders schönen Ausblick. Die Bergwelt liegt einem quasi zu Füßen. Einfach auf den zahlreichen Bänken Platz nehmen und den Augenblick des Seins genießen.

Meine zwei Highlight-Tipps

In meinen Stories auf Instagram habe ich Euch täglich auf meine Reise in Meran mitgenommen. Einigen ist bestimmt aufgefallen, dass ich ausgiebige Wanderungen liebe. Wer also ein bisschen mehr als nur die City von Meran kennenlernen möchte, dem kann ich meine Highlights empfehlen:

  • Start an der Gilfpromenade, über die Steinerne Brücke gehen und die breite Passerschlucht überqueren. Ein kleiner Felsengarten mit üppiger Vegetation versetzt mich ins Staunen. Weiter der Markierung TAPPEINERWEG folgen. Es ist der beliebteste und zugleich längste Wanderweg der Stadt. Er gilt als einer der längsten Höhenpromenaden Europas. Am Ende des Weges kann man sich entscheiden, noch ein gutes Stück zum Schloss Tirol hinauf zu wandern.

  • Die Gärten von Schloss TRAUTTMANSDORFF gehören für mich zur schönsten Gartenlandschaft, die ich kenne. Jedes Mal, wenn ich in Meran bin, verbringe ich einen ganzen Tag in der zauberhaften Anlage. Es gibt immer wieder Neues zu entdecken und zu erleben. Es ist eine einzigartige Verbindung von Natur und vielfältigen Erlebnisstationen. Diesen zauberhaften Gärten habe ich beim letzten Besuch einen ganzen Beitrag gewidmet – HIER zum Nachlesen.

MERAN – meine zweite Lieblingsstadt

Es gibt eine Stadt in Südtirol, die sich von allen anderen Ortschaften dieser Region abhebt. Städtischer Flair, Naturnähe, südländisches Klima, entspannte Menschen, gefühlte Lebensfreude und eine gewisse Unbeschwertheit – damit verbinde ich MERAN.

Die Behaglichkeit des Hotel ADRIA, jenseits vom Alltag und Arbeit, lassen mich ganz lange von meinem Aufenthalt träumen. Mit großer Vorfreude bin ich nach Meran gereist. Mit einem großen Glückgefühl bin ich wieder zu Hause angekommen. Zu Haus in Meran – das verbinde ich mit dem Hotel ADRIA, das seinen Gästen ermöglicht, sich für einige Tage wie zu Hause zu fühlen. Nur eben ganz wo anders!

 

Das eigene Glück ist mit dem der anderen
untrennbar verbunden!

(Dalai Lama)

 

Bleibt mir gewogen – bis ganz bald!
Herzlichst
Eure
MARTINA BERG

 

*) Dieser Beitrag ist in freundlicher und angenehmer Zusammenarbeit
mit dem Gastgeber, Dr. Florian Ellmenreich, Hotel ADRIA,
entstanden – Herzlichen Dank!