Hotel EDELWEISS Salzburg Mountain Resort – von der Pension zum Resort

Edelweiss Schild

Auszeit vor den Feiertagen

Was für ein schönes Gefühl ist es, wenn Du nicht davon betroffen bist, dass alle sind im Stress sind, Hektik in den Städten und die To-Do-Liste wird immer länger. In diesem Jahr habe ich mich davon losgesagt und bereits eine Woche vor den Feiertagen meinen Weihnachtsurlaub angetreten. Das war für mich eine großartige Erfahrung und die beste Entscheidung, die ich jedem empfehlen kann.

Hauptbild Edelweiss 2019

Meine Auszeit der besonderen Art

Im Tal der Almen habe ich einen großartigen Ruhepool gefunden – DAS EDELWEISS Salzburg Mountain Resort. Das Hotel habe ich euch im letzten Jahr schon einmal vorgestellt, da ich zur Wein- und Genussreise es ausgiebig kennen lernen konnte. HIER der vorherige Bericht. Da mir das EDELWEISS bereits beim ersten Besuch in so positiver Erinnerung war, habe ich mich ein zweites Mal dafür entschieden, meinen Urlaub dort zu verbringen.

Im Salzburger Pongau liegt das Großarltal. Ideal, mal wieder, von München aus anzureisen, da es in knapp 2,5 Stunden erreichbar ist. Umgeben von der idyllischen Bergwelt lässt sich in dieser Region Stress, Hektik und der Alltag komplett vergessen. Quasi ein zu Hause in den Bergen.

Die Geschichte zum EDELWEISS

Ich finde es immer wieder spannend, wie sich ein Hotel entwickelt. Über Jahrzehnte harte Arbeit, Fleiß und familiärer Zusammenhalt stehen für das EDELWEISS. Im Jahr 1978 eröffnen Anna und Peter Hetteggger, die Pension Edelweiß mit 14 Zimmern. Parallel dazu zieht Frau Hetteger ihre gemeinsamen 11 Kinder groß. Das Edelweiss wächst, genauso wie die Kinder. 1990 kommt das bekannte Tanzlokal dazu, welches sich zur bekannten Aprés Ski-Adresse mausert. 1998 erweitert das Edelweiß seine Kapazität und wird zur Beauty-Vital-Residenz – in der Zwischenzweit ist das Hotel auf  240 Betten gewachsen. Beeindruckend, was aus einer kleinen Pension werden kann.

2018 geschieht das Einzigartige! Das Edelweiss wird völlig neu gestaltet. 5 Riesenkränke schwenken ihre Arme über eine gigantische Baustelle – 150.000 Kubikmeter Fels werden abgetragen und 1.500 Tonnen Eisen verbaut. DAS EDELWEISS Salzburg Mountain Resort entsteht. Bis im Juli 2019 wird das Hotel komplett neu aufgeblüht sein. Mit 113 Zimmern und 35 Suiten, mit einem 6.000 qm Spa-Bereich und einem beeindruckenden Weinkeller. Und alles ist und bleibt ein Familienbetrieb. Denn 14 Hetteggers kümmern sich um das Wohl der Gäste – und zwar täglich und persönlich.

Lobby Hauptbild

Das neue EDELWEISS

Fast alles ist neu, nur an den Wurzeln wurde nicht gegraben. Das EDELWEISS ist genauso herzlich und familiär geblieben, wie ich es kennen gelernt habe. Karin Hettegger, die Junior-Chefin, kümmert sich mit unerschöpflicher Energie und strahlendem Äußeren um die Gäste. Sie ist stets lebensroh präsent, egal zu welcher Uhrzeit. Wie Sie das schafft? Ich habe sie gefragt und sie meinte nur, „es ist so einfach, wenn man liebt was man macht, das gibt mir so viel Energie“.

LOBBY

Wenn man das neue EDELWEISS betritt ist man erst einmal überwältigt, über den großzügigen und sehr stilvoll eingerichteten Lobby-Bereich. An der edel gestalteten Rezeption wird man von sympathischen Damen, alle im feschen Dirndl gekleidet, herzlich begrüßt. Ein Lächeln, ein paar charmante Worte – so einfach kann eine Begrüßung sein.

Die Lobby lädt definitiv zum längeren Aufenthalt ein. Ein großer Kamin ist in der Mitte integriert. Was gibt es im Winter schöneres als vor offenem Feuer zu sitzen? Für mich ist das Entschleunigung pur.

Aktiv die Bergwelt genießen und im Anschluss ein Glas Champagner in der Alpinelounge genießen. Das ist Urlaub wie es mir gefällt.

ZIMMER 

Mein Zimmer war (fast) das identisch ausgestattete Zimmer wie im letzten Jahr. Die neuen Zimmer waren leider schon alle belegt, als ich gebucht hatte. Einen Einblick habe ich mir mit einer Führung von Frau Hettegger durchaus machen können.

Helle Farben sind angesagt, nur edle Materilian wurden verarbeitet und Wert auf die Kombination von Modern mit Tradition gelegt. Ein Video dazu habe ich auf meinem Instagram-Account eingestellt. HIER zum Anschauen.

Alle Zimmer sind mit Balkon ausgestattet, um einen direkten Blick auf die wunderschöne Großarler Bergwelt zu genießen. Im Juli 2019 wird es exklusive Suiten geben, die es sogar ermöglichen auf der 200 qm Privatterrasse das Frühstück nach allem Kunst der Sinne zu genießen.

SPA-BEREICH

Versuchungen sollte man nachgehen, wer weiß, ob sie wiederkommen! Der Spa-Bereich mit seinem enormen Angebot an Behandlungen hat es mir besonders angetan. Egal auf welche Art von Behandlung, Massage oder Hamam man Lust verspürt, für jeden Wunsch gibt es eine Wunscherfüllung.

Das EDELWEISS Spa basiert auf drei Elemente: Kraft des Lebens, Kraft des Meeres, Kraft der Moleküle. Experten beraten jeden Gast, welche Form der Elemente gerade richtig sind, um das persönliche Wohlfühl-Programm individuell zu erleben.

Während meines Aufenthaltes habe ich mir zwei Massagen gegönnt. Ein Massage liebt ich besonders, das ist die Fussreflexzonen-Massage. Dabei kann ich abschalten, entspannen und – wenn sie gut gemacht ist – sogar träumen. Ich wollte nach der 1,5-stündigen Behandlung gar nicht mehr aufstehen – für mich war es die beste Entspannung.

Das Hotel EDELWEISS verfügt über ein enorm großes und wohl temperiertes Schwimmbad, sogar mit Gegenstromanlage. Bewegung ist angesagt. Auch im Fitness Studio war ich ab und zu am frühen Morgen auf dem Laufband anzutreffen.

Hauseigene Naturkosmetiklinie

Wohlfühlen und Wohlbefinden – zwar nur zwei Worte, aber es ist eine Wohltat, sich in der eigenen Haut wohlfühlen. Dadurch strahlen wir ein Wohlbefinden aus – so einfach kann es sein. Mit Augenmerk auf Regionalität wurde die eigenes für DAS EDELWEISS entwickelte Kosmetiklinie ins Leben gerufen. Die heilsamen Inhaltsstoffe zahlreicher Alpen- und Wiesenkräuter sind die Basis der Kosmetik- und Wellnessprodukte.

Übrigens, die EDELWEISS Kosmetiklinie ist ein Herzenswunsch von Frau Hettegger – mit Herzblut steht sie hinter „ihrer Kosmetik“ . Ich hatte das Vergnügen, die junge Linie während meines Aufenthalts zu benutzen. Unaufdringlich im Duft, reichhaltig in der Wirkung habe ich einen positiven Eindruck bekommen.

Bewusst genießen – Kulinarik erleben

Täglich erwartet mich ein Frühstücksbuffet, das seines Gleichens sucht. Frühstücksbuffet? Nein, das ist etwas untertrieben! Es ist ein Marktplatz an Köstlichkeiten. Auf den Punkt gebracht: Es gibt einfach ALLES! Ob die individuell zubereiteten Eierspeisen, die geniale Obstauswahl, die von mir geliebte Saftpresse, Teesorten aller Art, der leckere Lachs, die riesige Käseauswahl, die zahlreichen Müslikombinationen, Honig, Marmelade, Wurstauswahl, Brotsorten und vieles mehr. Unvorstellbar, was hier jeden Morgen zur Verfügung steht.

Kein Wunder also, dass ich täglich mindestens 1,5 Stunden gefrühstückt habe.


Jeden Abend gibt es ein 5-gängiges Menu. Zur Auswahl stehen die Menüs „Brutal Regional“, „Grenzenloses Menü“ oder „Veganes Menü“. Ob der rosagebratene Hirschrücken, das gegrillte Lachsfilet, oder das Gemüse Laibchen – alle Geschmackswünsche werden ohne Probleme erfüllt.

Jedes Gericht ist eine Augenweide – fast schon zu schade, um gegessen zu werden. Ein großes Lob nochmals an die Küche und die fleißigen Hände, die für diese „Zauberei“ zuständig sind. Jedes Gericht war ein Genuss!

Auf meinem Instagram Account habe ich in den Highlights „Edelweiss“ einige Bilder dazu eingestellt. Ich persönlich bin kein Freund davon, im Restaurant mit der Kamera zu sitzen, um meine Speisen zu fotografieren.

Da gibt es noch so vieles zu erzählen…

Während des Schreibens verfalle ich ins Träumen über meinen Aufenthalt. Es gibt noch so viel mehr, wofür das EDELWEISS steht. Da ist die ideale Lage zur Gondel, für alle Skifahrer ein Gedicht. Nur 3 Minuten zum Lift und rauf auf die Skipiste. Das außergewöhnliche Skidepot, was es so bestimmt noch nicht gibt. Beheizbare Schränke stehen für jeden Skifahrer zur Verfügung. Heizung für Helm sind in dem Schrank integriert.

Die einzigartige RUTSCHENWELT, für groß und klein. Im Hotel ist seit einigen Tagen eine gigantische Rutschenwelt integriert worden, die ihres Gleichen sucht. Es ist beeindruckend was hier gebaut wurde. Zusätzlich gibt es separat eine Baby-Badelandschaft. Mit kuscheligem Ruhebereich, einem warmen Becken für die Kleinsten und alles kindgerecht eingerichtet – toll!

Eines gefällt mir besonders gut – das KAMINSTÜBERL. Hier entstanden zahlreiche meiner wundervollen Bilder im Dirndl. Das Kaminstüberl ist eine Augenweide an Design und gleichzeitig Gemütlichkeit. Ich liebe den offenen Kamin mit dem romantischen Feuer. Die Farben und das Interior sind modern und gleichzeitig überaus gemütlich.

Der neu eingerichtete WEINKELLER – Kork und Gloria – lassen keine Wünsche offen. Täglich von 16:00 bis 17:00 Uhr wird jeder Gast individuell beraten, welcher Wein zum ausgewählten Abendmenü am besten harmoniert. Die Atmosphäre und die Stimmung machen Lust auf eine gemütliche und informative Weinverkostung.

Ausblick auf den Sommer 2019

Eines ist sicher – ich komme wieder! Bis zum Sommer werden die schönsten Suiten und ein mehrstöckiges Adults-Only-Spa eingerichtet sein. 35 luxuriöse Suiten im zeigemäßgen alpinen Design mit großartigem Bergblick stehen zur Verfügung. Es wird eine 45-qm-Panoramasauna, einen Infinity-Pool, eine 100 qm Suite und viele weitere Highlights geben. Der Countdown hat begonnen…

Alles hat einmal ein Ende, sowohl mein Aufenthalt, als auch mein ausführlicher Reisebericht. Genau das Richtige, um vom nächsten Urlaub zu träumen – oder?

  • Wie gefällt Dir das neue EDELWEISS Salzburg Mountain Resort?
  • Verbringst Du gerne Deinen Urlaub in den Bergen?

 

Und plötzlich weißt Du:
Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und
dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.

 

Bleibt mir gewogen – viel Freude beim Träumen, wo der nächste Urlaub hin gehen kann.
Herzlichst
Eure
MARTINA BERG 

 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit
mit Familie Hettegger – DAS EDELWEISS – entstanden.
Vielen Dank an das gesamte Team!

 

 

 

10 Kommentare

  1. Beate
    9. Januar 2019 / 6:07

    Guten Morgen Martina, ich war schon gespannt auf deinen Reisebericht. Ich fand die Bilder auf deinem Instagram-Account schon sehr schön, aber dein Bericht topt alles.

    Das Edelweiß ist mit Sicherheit einen Aufenthalt wert und ich bin gespannt auf deine nächste Reise dorthin.

    Einen tollen Tag

    Beate

    • Martina Berg
      Autor
      9. Januar 2019 / 17:06

      Liebe Beate,
      es freut mich, dass Du die Bilder von meinem Aufenthalt im EDELWEISS fleißig auf Instagram verfolgt hast. Jetzt, durch den Reisebericht, haben die Bilder noch etwas Leben bekommen. Beim Schreiben bin ich selbst immer noch ganz hin und her in meinen Gedanken, deshalb ist der Beitrag wieder soooo lang geworden. Kann schon langsam ein Buch über meine Reisen schreiben 🙂
      Also, Koffer packen und los gehts.
      Herzlichst
      Martina

  2. Sabine
    9. Januar 2019 / 6:25

    Guten Morgen liebe Martina!

    Nach Deinem Bericht zum Posthotel am Achensee war auf diesen Bericht ganz gespannt.

    Ein wunderschönes Hotel, deren Besuch der Website sich bestimmt lohnt.

    Das Sahnehäubchen sind Deine Stylingvorschläge!

    Wünsche dir einen schönen Tag!

    Herzlichst Sabine

    • Martina Berg
      Autor
      9. Januar 2019 / 17:04

      Liebe Sabine,
      bestimmt hast Du heute morgen schon von dem tollen Hotel geträumt? Freut mich, dass Dir auch dieser Reisebericht so gut gefällt. Die Homepage vom Hotel ist genial und lässt nur erahnen, was man live erwarten kann. Danke für das Komplimente zu meinen Looks 🙂 – irgendwann wirst auch Du ein Dirndl tragen.
      Herzlichst
      Martina

  3. Evi
    9. Januar 2019 / 9:07

    Hallo Martina,
    oh ja, das ist ein wundervolles beeindruckendes Hotel geworden. Ich kann mir einen Aufenthalt dort sehr gut vorstellen. Dein Bericht lädt sehr zum Träumen ein.
    Fesch wieder einmal Deine Dirndl-Looks.
    Hab noch einen schönen Tag,
    viele Grüße
    Evi

    • Martina Berg
      Autor
      9. Januar 2019 / 17:02

      Liebe Evi,
      na, sind die Koffer schon gepackt? Aktuell ist etwas viel Schnee, aber es gibt eine spezielle Ladys Woche im März und eine weitere Wein- und Genusswoche – und vieles mehr. Träume schön vom nächsten Urlaub, wo er auch immer hin gehen wird.
      Danke für Dein Kompliment zu meinem Dirndl-Looks – sie passen so gut zum Hotel und in die Region 🙂
      Herzlichst
      Martina

  4. Fatima Weber
    9. Januar 2019 / 17:28

    Liebe Martina,
    der Bericht ist sehr ausführlich und vor allem einladend. Schöne Bilder und echt ein Ort zum Relaxen. Ich war erst einmal mit der Familie in Salzburg und wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Leute supernett und zuvorkommen sind.
    Danke für die positiven Feedbacks.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Soleil Fatima

    p.s. übrigens habe ich gerade heute meinen Blog gelauncht – omg

    • Martina Berg
      Autor
      9. Januar 2019 / 19:25

      Liebe Fatima,
      das freut mich sehr, dass Dir der Bericht und die Bilder so gut gefällt, wie viele anderen Lesern. WOW, der Bericht geht aktuell durch die Decke – wahnsinnig viele Aufrufe!
      Salzburg ist eine meiner Lieblingsstädte und immer eine Reise wert. Und vielleicht schaffst Du es dann noch ein paar Kilometer weiter ins Großarltal.
      Jetzt bin ich ganz erstaunt – Dein eigener Blog? Wie heißt er denn?
      Liebe Grüße in die Schweiz (wo viele meiner Leserinnen wohnen)
      Martina

  5. 9. Januar 2019 / 18:44

    Liebe Martina,

    vielen Dank für den tollen Beitrag!

    Ein herrliches Hotel.Wird sogleich auf die ‚Wunschliste für das nächste
    Frauenwochenende geschrieben.

    Deine Präsentation der Locationa mit allem drum herum -einfach eine Wucht-!!

    Ganz liebe Grüße

    Angelique

    • Martina Berg
      Autor
      9. Januar 2019 / 19:23

      Liebe Angelique,
      das hast Du auf den Punkt gebracht – ein herrliches Hotel! Es findet eine Ladys-Week im März statt – wäre doch auch etwas 🙂
      Ich bin schon ganz gespannt, wenn dann alles im Juli 2019 fertig gestellt ist und die traumhaften Suiten bezugsfertig sind.
      Herzlichst
      Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.