Kunstfell modisch interpretiert!

Bei den winterlichen Temperaturen ist es gar nicht so leicht modisch gekleidet zu sein. Ich habe mich in dieser Saison auf einen Modetrend eingelassen, der nicht nur warm hält, sondern richtig kuschelig weich ist. Fellimitate und Teddy-Jacken sind ein Trend, bei dem wir nichts falsch machen können, wenn die Farbe stimmt.

Fellimitate – ich muss mich wohlfühlen

Bestimmt ist Dir der Trend in vielen Schaufenstern und Modezeitschriften schon aufgefallen. Der sanfte Kunstpelz gefällt mir so gut, weil er den Wohlfühlfaktor hat. Streichelzart und butterweich fühlt sich das Material an, wenn man darüber streicht.

Auf den Schnitt kommt es an

Meistens sind die Fellimitat-Jacken Oversize geschnitten. Wichtig ist, dass die Jacke oder der Mantel zu Deiner Proportion passt. Die Schulterpartie ist häufig überschnitten. Die Armlänge ist bei vielen Modellen länger gestaltet als bei einem normalen Mantel. Es gibt sehr viele kurze Jacken, mit einem kastigen Schnitt. Davon bin ich kein Fan, da sie zum einen nicht wirklich an den Stellen warm halten, wo ich es im Winter gerne warm habe. Und zum anderen wirkt die Silhouette nicht ausgeglichen, wenn die Proportionen nicht dem Idealmaß entsprechen.

Erlaubt ist was gefällt, das lese ich sehr häufig. Davon kann ich nur abraten. Erlaubt ist was passt, das kann ich eher unterschreiben. Erlaubt ist was meinem Typ entspricht. Hand auf’s Herz: Einen gelben Kunstpelz-Mantel oder einen im angesagten Animalprint würde ich bestimmt nicht tragen, auch wenn er noch so „trendy“ ist.

Ein paar Jacken für die kühlen Tage habe ich ausgesucht. Vielleicht findest Du dabei eine für Dich und Deine Silhoutte passenden Teddyfall-Jacke.

Kleid und Winterjacke – geht das?

Früher habe ich zu Kleider immer einen langen Mantel getragen. Das kombiniere ich bei offiziellen Anlässen immer noch gerne zusammen. Mehr und mehr greife ich zu besonderen Eyecatchern, wie meine Daunenjacke mit innenliegenden verstellbarem Gürtel und Kapuze. Der Hingucker ist der Fellimitatbesatz, der die Kapuze ziert. Da macht es gar nichts aus, wenn es stürmt und schneit – ganz im Gegenteil.

Jacke schwarz mit Kapuze

Besonders gut gefällt mir an der Schnittführung die Taillenbetonung, die dafür sorgt, dass ich in einer Daunenjacke nicht wie das bekannte Michelin-Männchen aussehe. Ein leichter Schimmer auf der Jacke lässt sie gibt der Daunenjacke das gewisse Etwas. Besonders schön ist, dass ich die Jacke zu gerade geschnittenen Kleidern, Bleistiftröcken und zu Hosen anziehen kann. Je nach Look kann ich die Jacke lässig zur Jeans für die Freizeit tragen.

Egal, ob Kuscheljacke aus Fellimitat oder Daunenjacke mit leichtem Schimmer – mit beiden Jacken bekommt man Komplimente. Ich habe mich in einigen Online-Shops für Dich umgesehen – ist etwas passendes für Dich dabei?

  • Trägst Du Fellimitate?
  • Welches ist Dein Favorit – die Rote, oder die Schwarze?

Hast Du meinen Blog schon abonniert? Trage Dich einfach rechts in die Side-Bar ein und dann bekommst Du unkompliziert und ohne großen Aufwand 2 – 3 mal pro Woche meine Outfitempfehlungen und Styling Tipps in Dein Postfach geliefert. So einfach ist gutes Aussehen!

Am Sonntag gibt es wieder die beliebten 7 Looks für 7 Tage – ich freue mich schon riesig darauf, Euch mit tollen Looks den Dezember zu verschönern und Euer Aussehen zu unterstreichen.

Bleibt mir gewogen – bis zum Sonntag!
Herzlichst
Eure
MARTINA BERG