Frauen 50plus: INGE hat vieles geschickt eingefädelt

Frauen 50plus: INGE hat vieles geschickt eingefädelt

Interview mit TV-Star

Kaum jemand in Deutschland hat sie nicht gesehen – die Sendung „Geschickt eingefädelt“ – mit GUIDO und INGE. Für alle Fans von Nadel und Zwirn ein Muss. Viele Damen und Herren, die gerne nähen, und zahlreiche Jung-Designer waren begeistert von der informativen und spannenden Sendung.

Sicherlich hat der Charme von Inge und Guido dazu beigetragen, dass die Sendung so beliebt gewesen ist. Deshalb habe ich mich besonders gefreut, dass Inge sofort JA gesagt hat, als ich sie um ein Interview für meine Leserinnen und Lesern gefragt habe.

Wie alles begann

Martina:
Wann hast Du Deine Leidenschaft für das Nähen entdeckt?
Inge:
Bereits im Vorschulalter hatte ich meine erste eigene Nähmaschine. Ich komme aus einer Familie, in der immer viel genäht und auch viel gehandarbeitet wurde. Es macht mir bis heute sehr viel Freude, mit den Händen zu arbeiten und etwas mit meinen eigenen Händen zu schaffen. Und sogar in der Lage zu sein, mit der Hände Arbeit Geld zu verdienen.
Martina:
Du hast Dein eigenes Modeatelier. Wann hast Du Dich entschieden, Dich selbständig zu machen und wie kam es dazu?
Inge:
Nach meiner Ausbildung zur Schneiderin stand für mich ziemlich schnell fest, dass ich mein eigenes Modeatelier haben möchte, um genau das umzusetzen, was mir am meisten liegt – die Leidenschaft fürs Nähen und Schneidern. Ich war ja noch sehr jung und habe mich bereits mit 21 Jahren selbständig gemacht. Ich habe mir seinerzeit über vieles gar keine Gedanken gemacht.
Ich bin bis heute immer noch der Typ „Macher“ und vertrete die These: Erfolgreich sein kommt nur vom TUN.
Natürlich hat mein Beruf auch sehr viel mit Entwurf und Design zu tun. In erster Linie sehe ich mich aber nach wie vor als Handwerksmeisterin und spüre Tag für Tag in meinem eigenen Business, was es heißt, selbständig zu sein und wie viel man dafür leisten muss.

Die Zusammenarbeit mit GUIDO

Martina:
Die Fragen aller Fragen – wie ist es mit GUIDO MARIA KRETSCHMER zusammen zu arbeiten?
Inge:
Ja, stimmt…. die Frage wird mir in jedem Interview gestellt. Guido und ich konnten sehr gut zusammen arbeiten. Wir wissen beide: Von nichts kommt nichts.
Guido ist sehr diszipliniert und sehr fleißig. Er ist morgens der Erste am Set und abends der Letzte der geht – und das ohne murren und knurren.
Bei allem, was leicht und locker aussieht, steckt immer sehr viel Disziplin und Training dahinter. Das ist im Job genauso wie im Sport oder in anderen Berufungen. Natürlichen waren wir nicht immer einer Meinung, aber das wäre ja auch sehr langweilig auf die Dauer.
Guido Maria Kretschmer ist etwas gutmütiger als ich. Ich bin eher der Typ „Hardliner“ – und drücke eher selten ein Auge zu.
Martina:
Was hat Dich an der Sendung „Geschickt eingefädelt“ besonders beeindruckt?
Inge:
Am meisten hat mich der Mut und die Kreativität der Kandidaten beeindruckt. Die sind ja wirklich ins kalte Wasser gesprungen und wussten überhaupt nicht, welche Aufgaben sie zu bewältigen hatten. Der Zeitdruck war enorm und hinzu kommt, dass wir am Set tropische Temperaturen hatten.
Außerdem fand ich es sehr beeindruckend, wie aufwändig ein Dreh ist und was sich alles hinter den Kulissen an Technik und Organisation abspielt. Ich habe überaus nette und herzliche Menschen kennen gelernt, zu denen ich immer noch Kontakt habe.

Was bringt die Zukunft?

Martina:
Wie sehen Deine Pläne für die nächsten Jahre aus?

Inge:
Das Nähen und die Mode sind und bleiben ein wichtiger Lebensbestandteil von mir. Darum wird sich in erster Linie alles drehen, in unterschiedlichen Bereichen. In meinem Atelier betreuen wir nach wie vor einen großen Privatkundenkreis, dem wir die Kleidung quasi nach Maß auf den Leib schneidern.

Wir bilden im Berufsbild Maßschneider aus und ich habe ein kreatives und motiviertes Team, mit dem ich zusammen arbeite. Darüber hinaus habe ich viele andere Aufgaben und Pläne.

Mein erstes eigenes Buch „Das NÄH-GB“ ist gerade auf den Markt gekommen und das erfüllt mich mit Stolz und Dankbarkeit. Dadurch sind viele neue Kontakte entstanden. Außerdem arbeite ich seit geraumer Zeit mit Makerist zusammen und wir drehen gemeinsam Online-Lernvideos zum Thema Nähen. Vom Bleistiftrock bis hin zum Etuikleid, Blazer und Hose wird hier alles Schritt für Schritt erklärt.

Ich habe viele Ehrenämter, bin Handwerkspolitikerin und nach wie vor die Bundesvorsitzende des Maßschneiderhandwerks. Dort warten viele Aufgaben auf mich, in denen es darum geht, die Wertbewerbsfähigkeit und Existenz unserer Maßateliers bundesweit zu sichern.

Damit ich das alles durchhalte, leiste ich mir privat einen Fitnesstrainer und verbringe meine freie Zeit auch gerne mit Aktivität an der frischen Luft oder im Garten. Ich unternehme gerne etwas mit meinen Nichten und Neffen, das ist mir sehr wichtig.

Ich fahre sehr gerne Ski und habe für das nächste Jahr tatsächlich bereits 3 kurze Skiurlaube geplant.

……und sollte eine TV-Anfrage kommen, ich würde nicht nein sagen.

Liebe Inge, ich danke Dir vielmals für das kurzweilige und interessante Interview. Ich bin mir sicher, dass viele meiner Leserinnen engagierte „Näherinnen“ sind und Dich bestimmt schon im TV erleben durften.

  • Wer von Euch ist FAN von der TV-Sendung „Geschickt eingefädelt“?

Bin ganz gespannt, wer von Euch die Sendung gesehen hat und einiges Neues heute über Inge erfahren hat.

Möchtest Du auch einmal auf meinem Blog als Interviewpartnerin vorgestellt werden? Dann melde Dich einfach bei mir. Ich bin sicher, es gibt ganz viele interessante Frauen 50plus in der schönen weiten Welt.

Bleibt mir gewogen – bis ganz bald.
Herzlichst
Eure
MARTINA BERG

 

20 Kommentare

  1. Sabine
    8. Oktober 2017 / 7:14

    Guten Morgen liebe Martina!

    Ein spannender Beitrag über eine interessante Frau. Nähkünstler bewundere ich sehr …und welche Frau hat keine Schwäche für Herrn Guido! ?

    Persönlich kann ich nicht nähen …dafür habe ich ein Faible für aufwändige Stickereiarbeiten.

    Wünsche Dir und allen Leserinnen einen erholsamen Sonntag!

    Herzlichst
    Sabine

    • Martina Berg
      Autor
      8. Oktober 2017 / 9:56

      Guten Morgen liebe Sabine,
      schön, dass Dir mein Beitrag so gut gefällt. Ja, wir haben alle eine Schwäche für Guido. Ich durfte ihn ja bereits live erleben und persönlich kennen lernen – daran denke ich gerne zurück.
      Ich kann übrigens auch nicht nähen – ich wollte es gar nicht lernen. Meine Mutter hatte mir früher all meine Kleider als kleines Mädchen genäht. Ich trug also immer Unikate 🙂 – heute wäre ich froh, wenn ich es von ihr gelernt hätte. Aber….
      Liebe Grüße in die Schweiz,
      Martina

  2. Rita
    8. Oktober 2017 / 7:19

    Liebe Martina,
    ich freue mich schon jeden Sonntag morgen auf deinen Blog. Deine wunderbaren Outfit-Vorschläge und jetzt noch das tolle Interview mit der wunderbaren Inge Szoltys. Dein Blog ist für mich wirklich eine Bereicherung – ich 65 und modisch sehr interessiert.
    Ich wünsche dir,trotz des Wetters einen entspannten Sonntag.

    Liebe Grüße, Rita

    • Martina Berg
      Autor
      8. Oktober 2017 / 9:54

      Liebe Rita,
      was für ein schönes Kompliment Du mir da machst – Danke Dir! Übrigens, meine Blog-Beiträge gibt es auch während der Woche 🙂 – meistens am Dienstag und Donnerstag, ab und zu am Mittwoch.
      Freue mich, dass ich Dir eine Bereicherung bin.
      Einen feinen und wunderschönen entspannten Sonntag,
      herzliche Grüße
      Martina

  3. Beate S.
    8. Oktober 2017 / 8:05

    Guten Morgen Martina, das ist ein sehr interessanter Beitag. Ich bewundere Leute mit einem kreativen Beruf und die etwas daraus gemacht haben. Ich bin zufrieden und glücklich in meinem Beruf, was sehr viel Wert ist. Falls ich etwas etwas anderes gemacht hätte wäre etwas in Richtung Kleidung usw. vielleicht etwas gewesen. In unserer Stadt gibt es die Hochschule für Gestaltung und viele interessante Möglichkeiten. Wirklich eine tolle Frau und nach dem Buch muss ich mal schauen. Vielleicht ist das ja auch etwas für Anfänger. Viele liebe Grüsse Beate

    • Martina Berg
      Autor
      8. Oktober 2017 / 9:52

      Feinen guten Morgen, liebe Beate,
      da hast Du völlig Recht – mit dem was man beruflich täglich mit Hingabe macht, das ist die wahre Erfüllung. Nichts ist schlimmer, als am Montag schon auf den Freitag zu warten.
      Hochschule für Gestaltung – das klingt interessant. Bin gespannt, wie Dir das Buch entspricht – vielleicht gehörst Du bald zu den Jung-Kreativen 🙂
      Schönen Sonntag, meine Liebe, und auf Deine Email antworte ich separat – freue mich schon!
      Liebe Grüße Martina

  4. Eva
    8. Oktober 2017 / 10:30

    Hallo Martina,
    auch ich bewundere Frauen, die die Nähkunst beherrschen. Ein interessanter Beitrag über eine beeindruckende Dame!
    Das Astoria in Seefeld -da weiss man wofür es sich lohnt zu leben. Wie wahr!
    Die Anlage Natursee ist ja traumhaft , wie das ganze Hotel.
    Eine recht schöne Zeit für dich.
    Viele Grüße
    Evi

    • Martina Berg
      Autor
      8. Oktober 2017 / 13:23

      Liebe Evi,
      ja, Inge ist eine wirklich beeindruckende Frau – ich finde es ganz toll, dass wir Frauen 50plus immer mehr werden, die Besonderes leisten.
      Zum Thema Seefeld und Astoria gibt es in den nächsten Wochen einen separaten Beitrag.
      Sei herzlichst gegrüßt
      Martina

  5. Annette
    8. Oktober 2017 / 11:23

    Hallo liebe Martina,
    Danke für den Beitrag. Ich habe die Sendung auch gesehen… schon alleine wegen Guido?…
    Aber ich fand es auch toll, was die Kandidaten so geleistet haben. Es war sehr interessant.
    Vor kurzem habe ich meine Nähmaschine neu reparieren lassen und will mich auch Mal wieder an ein
    Kleidungsstück wagen. Da wäre das NähGB bestimmt sehr hilfreich.
    Einen schönen Sonntag. LG Annette

    • Martina Berg
      Autor
      8. Oktober 2017 / 13:25

      Liebe Annette,
      die Kandidaten waren genauso wunderbar, wie Guido und Inge 🙂 – eine tolle TV-Show, die ich leider zu selten sehen konnte. Ganz toll, dass Deine Nähmaschine wieder zum Einsatz kommen wird. Vielleicht hilft ja das NähGB weiter – ich bin gespannt.
      Einen schönen Sonntag auch für Dich,
      herzlichst Martina

  6. 8. Oktober 2017 / 19:47

    Hallo liebe Martina,
    Obwohl ich selten fern sehe, habe ich sogar eine Folge dieser Sendung gesehen. Ein interessantes Interview. Ich bewundere gutes Handwerk und Kreativität. Es erfordert Geschick und Durchhaltevermögen.
    Die Kleidung, die Inge auf den Bildern trägt, gefällt mir sehr gut. Modisch, schlicht aber doch auffallend. Trifft genau meinen Geschmack.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Martina Berg
      Autor
      8. Oktober 2017 / 19:56

      Liebe Andrea,
      danke für Deinen Kommentar. Handwerkliche Geschicke sind die beste Gabe, die wir nutzen sollten. Vielleicht liegt es daran, da ich aus einer Familie stamme, die selbst handwerklich aktiv war. Außerdem konnte meine Mutter genial nähen – was ich leider nicht gelernt habe.
      Das Outfit von Inge ist große Klasse. Stilvoll und typgerecht – einfach super.
      Herzlichst
      Martina

  7. Jan_der_Gentleman_77
    8. Oktober 2017 / 20:41

    Hallo liebe Martina,

    ich muss leider gleich mit zwei Dingen knallhart ins Haus fallen: Ich habe weder diese Sendung jemals gesehen, noch kann ich nähen, stricken, häkeln, stopfen oder was auch immer! 😉
    Zu Grundschulzeiten musste ich als Junge doch tatsächlich das Häkeln und Stricken lernen – was mich zur Verzweiflung und zu Tränen trieb, weil mir einfach das Talent fehlte. Habe es aber auch bei größtem Ehrgeiz nie richtig gelernt.
    Zum Glück hatte ich einen Fürsprecher in der Familie: Meine Oma hat mich in meinem Frust unterstützt und gesagt: „Jungs müssen sowas auch nicht können!“ :))
    Soviel zum Einstieg!

    Ich finde es aber super, dass du uns durch dieses Interview Inge vorstellst, die ich wahrscheinlich sonst nie „kennengelernt“ hätte – was ich sehr bedauert hätte, denn Inge ist eine faszinierende Frau!
    Nicht nur optisch eine überragend attraktive, schöne und elegante Frau, sondern auch das, was sie in ihrem Beruf leistet, verdient höchste Anerkennung und Respekt!

    Frauen von 50plus sind einfach Klassefrauen, attraktiv, selbstbewusst und auch modisch immer top.
    Wobei ich als Verehrer dieser Damen speziell die klassische Eleganz mag. Eine klassische Eleganz, das „Frausein“, betonte Weiblichkeit – all das findet man bei der Dame des reiferen Jahrgangs!
    So gefallen mir die unterschiedlichsten Outfits von Inge super, die man auf den Fotos sieht: Das gelbe Kleid z.B., mit wenig bis keine Accessoires, dazu schicke Slingbacks – da bleibt mir „nur“ eine stumme galante Verbeugung!

    Würde es Klasse finden, wenn du auch in Zukunft hier im Blog verschiedene Damen von 50plus zum Interview bitten würdest. Eine sehr interessante und faszinierende Rubrik!

    LG, Jan:)

    • Martina Berg
      Autor
      8. Oktober 2017 / 21:40

      Lieber Jan,
      das ist ja schon fast eine kleine Katastrophe, dass Du weder nähen, stricken, stopfen oder was auch immer beherrscht. Aber keine Sorge – damit bist Du sicherlich nicht alleine – ich kann es auch nicht 🙂
      Ich kann Dir versichern, ich werde weiterhin Frauen 50plus vorstellen. Das ist eines meiner USP geworden, der mich von anderen „Fashion Blogs“ abhebt. Ich habe mir ein Beispiel an meinen amerikanischen Freundinnen aus der „Blogger-Szene“ genommen – die machen so etwas regelmäßig. Und das ist gut so!
      Für Deinen überaus charmanten und wieder einmal wortgewandten Kommentar bedanke ich mich von ganzem Herzen – und ich bin sicher, dass sich Inge ebenfalls darüber freuen wird.
      Einen herzlichen Gruß in den hohen Norden,
      Martina

  8. Julie
    10. Oktober 2017 / 9:01

    Ein wirklich toller Beitrag mit ganz tollen Fotos. Ich stelle es mir auch sehr spannend vor bei einer TV-Produktion dabei zu sein. Vor allem wenn man dabei auch mal Guido trifft ist das bestimmt wirklich ein besonderes Erlebnis.
    Liebe Grüße,
    Julie
    https://juliesdresscode.de

    • Martina Berg
      Autor
      13. Oktober 2017 / 15:56

      Liebe Julie,
      erst heute komme ich dazu, Deine charmante Email zu beantworten. Vielen Dank für die lieben Worte. Ja, GUIDO ist schon ein Erlebnis. Ich hatte ihn bereits persönlich kennen gelernt – einfach toll 🙂
      Einen herzlichen Gruß
      Martina

  9. Rita Maidorn
    13. Oktober 2017 / 18:05

    Ich habe wieder das Nähen angefangen. Wer ist nicht von Geschickt eingefädelt mit Begeisterung dabei. Ich liebe diese Sendung, weil sie zum einen vermittelt, wie sorgsam und korrekt gearbeitet werden muss und zum Anderen mit wieviel Stolz man sein Genähtes trägt. Ich kann es jedenfalls von mir behaupten.
    Frau Inge Szoltysik-Sparrer ist zwar streng bei der Beurteilung der Näharbeiten, was ich richtig finde.

    Vor mehr als vor 20 Jahren gab es in Berlin gegenüber vom KaDeWe eine Nähschule und die war richtig gut. Dort habe ich sozusagen meine ersten Nähversuche gemacht (Dauer war über 1 Jahr verteilt). Leider existiert die heute nicht mehr.

    • Martina Berg
      Autor
      13. Oktober 2017 / 20:39

      Liebe Rita,
      vielen Dank für die überaus charmanten Zeilen. Ich freue mich sehr, dass mein Beitrag so gut ankommt. Wer nähen kann, den bewundere ich von ganzem Herzen. Meine Mutter wollte es mir immer beibringen – aber wie das so ist als Teenager – einfach mal dagegen sein. Heute wäre ich froh, wenn ich es könnte. Vielleicht fange ich doch mal damit an…
      Herzlichen Dank für den Kommentar.
      Beste Grüße
      Martina Berg

  10. 20. Oktober 2017 / 8:35

    Ein tolles Interview mit der lieben und einfach hübschen Inge!

    Ich weiß, Eigenlob stinkt aber die Atelierfotos von ihr sind ja mal richtig stark!

    Einen schönen Freitag und herzliche Grüße

    • Martina Berg
      Autor
      21. Oktober 2017 / 8:40

      Freut mich, dass das Interview und die Fotos so gut ankommen.
      Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.