Was Männer so alles können!

Die beliebte Serie FRAUEN 50plus ist im August im Urlaub! Deshalb habe ich MÄNNER 50plus ins Boot geholt, sprich für meinen Blog begeistern konnte. In Zukunft werde ich ab und zu über tolle Typen, echte Kerle, Männer in den besten Jahren berichten. Männer, die mir aufgefallen sind – nicht nur optisch versteht sich, sondern vor allem mit ihrem Können, ihren Vorlieben, ihren Hobbies.

Der Feinschmecker

Der erste Mann der Stunde MÄNNER 50plus ist Matthias. Seit vielen, sehr vielen Jahren kennen wir uns. Wir haben uns aus den Augen verloren, aber Dank einer Zeitschrift, in der ein Artikel über mich veröffentlicht wurde, haben wir uns wieder gefunden. Darüber bin ich wirklich froh!

Wie in fast jedem Leben, ändern sich unsere Vorlieben. Oder es verändern sich die Lebensumstände und die persönliche Einstellung. In Matthias Leben hat sich das Thema „KOCHEN“ zu seinem Thema heraus kristallisiert. Ich gebe Euch einen kleinen Einblick in die Welt des Hobby-Kochs, der Mitglied im Club der Kochenden Männer ist – viel Spaß beim Lesen!

Martina Berg:
Wann hast Du Deine Leidenschaft für’s Kochen entdeckt?

Matthias:
Nun, ich habe sie nicht selbst entdeckt, sondern mein Vater. Bei uns war es Tradition, dass mein Vater am Wochenende gekocht hat. Mein Großvater war Metzger und der hat meinen Vater und der  mich beeinflusst. Ich war noch im Vorschulalter, da durfte ich schon meinem Vater beim Kochen helfen. Meine Frau hat schnell erkannt, dass ich gerne in der Küche bin und hat mir das Feld überlassen.

Martina Berg:
Wie oft bekochst Du Deine Familie und Freunde?

Matthias:
So oft es möglich ist. Kochen ist für mich totale Entspannung. Je höher der Stress im Büro ist, um so mehr muss ich kochen – und bin daher oft auf der Suche nach Versuchskaninchen.

Martina Berg:
Welche Kochkurse hast Du besucht, um auf so einem Level kochen zu können?

Matthias:
Unzählige! Da waren z. B.

  • Dieter Müller *** Schloss Lerbach, Bergisch-Gladbach
  • Heinz Winkler ** Residenz, Aschau
  • Hans Haas ** Tantris, München
  • Harald Wohlfahrt*** Schwarzwaldstube, Tonbach

um nur einige zu nennen. Außerdem sammle ich Kochbücher – mehr als 200 stehen in meinem Regal. Und da muss immer wieder mal was ausprobiert werden.

Martina Berg:
Du bist Mitglied im „Club der kochenden Männer“. Wie ist diese Idee entstanden? Was ist der Grundgedanke dieses Clubs und wie viele Männer sind aktiv dabei?

Matthias:
1958 hatten Schweizer Hobbyköche die Idee, einen Club zu gründen. Bereits 1960 wurde die Idee nach Deutschland getragen. Inzwischen sind es alleine in Deutschland 120 Clubs mit ca. 1.300 Mitgliedern.

Der Grundgedanke ist der, dass sich Freunde treffen, um gemeinsam zu kochen. Jeder Club regelt das sehr individuell, wann sich wann und wie getroffen wird. Mein Club, derzeit 12 Kochbrüder, trifft sich einmal im Monat, um ein 5-Gang-Menü plus Amuse Bouche und einen Gruss aus der Küche zu kochen. Dazu gibt es begleitende Weine.

Martina Berg:
Kann man Dich mit Deinen Kochkünsten für private Events buchen?

Matthias:
Im Freundeskreis – JA. Für offizielle Anlässe eher nicht.

Martina Berg:
Natürlich sind meine Leser immer wissensdurstig und möchten mehr über meine Personen aus dem Club der Persönlichkeiten wissen. Wo kann man mehr über Dich erfahren?

Matthias:
Nun, ich poste immer mal wieder etwas auf Facebook. Allerdings sind dort auch meine anderen Hobbys wie Motorradfahren und unser Hund ein Thema.

(Hinweis von Matthias: Account auf Facebook ist nicht öffentlich – bei Interesse bei Martina melden – ich setze mich mit Interessenten gerne in Verbindung)

Martina Berg:
Jetzt hast Du mir den Mund richtig wässrig gemacht – jetzt natürlich noch die wichtigste Frage!Hast Du ein leckeres und leichtes Rezept für meine Leserschaft, die aus Frauen und Männern bestehen, welches leicht nach zu kochen ist?

Matthias: (ganz spontan)
Natürlich – Spaghetti mit Schinken!

Das Rezept

Die Zutaten sind für 4 Personen gerechnet:

400 gr. Spaghettini (z.B. Barilla Capellini Nr. 1 – auf jeden Fall sehr, sehr dünne Nudeln!)
Grünes aus dem Garten – wie z. B. 1 Bund Lauchzwiebeln, 1/2 Bund Petersilie (was gerade frisch ist)
2 Knoblauch in Ultra dünne Scheiben geschnitten
dünne Chilischotenstücke nach Belieben
300 – 400 ml Hühner- oder Kalbs- oder Gemüsefonds
20 gr. Butter
30 gr. frisch geriebener Parmesan
Salz, schwarzen Pfeffer
8 Scheiben Schinken – Parma oder Serano

Zubereitung:

Spaghetti super al dente abkochen (mehr als bissfest). Das Grüne, Knoblauch, Chili fein hacken und in Olivenöl anschwitzen, mit dem Fond ablöschen und stark reduzieren.
Butter zugeben, würzen und dann die abgetropften Spaghetti in den Sud ca. 2 min. wenden – bis sie al dente sind.

Auf die Teller verteilen, den Schinken verteilen, mit Parmesan bestreuen, mit einem Löffel Olivenöl abrunden – und servieren.

Martina Berg:
Eins ist sicher, das werde ich heute nachkochen – das werde ich schaffen.
Lieber Matthias, ich danke Dir ganz herzlich für den Einblick in die Welt der Männer 50plus!

Sicherlich fällt es jetzt schwer nicht ans Essen zu denken, stimmt’s? Ich hoffe, dass ich Euch ein bisschen in die Männer-Welt entführen konnte und es hat Spaß gemacht das Interview mit Matthias zu lesen.

Falls es den ein oder anderen Mann gibt, der etwas zu erzählen hat, dann freue ich mich bald ganz viele E-Mails zu erhalten.

  • Wie hat Dir der Beitrag über Männer 50plus gefallen?

Jetzt bin ich ganz gespannt auf die Kommentare von Euch. Und keine Sorge, Frauen 50plus geht im September wieder in die nächste Runde.

Wenn alle Künste untergehen,
die edle Kochkunst bleibt bestehen.

(Daniel Spoerri)

Bleibt mir gewogen – einen feinen Sonntag!
Herzlichst
Eure
MARTINA BERG