Im Interview – Schmuckdesignerin Melanie Moertel

Nicht nur Mode bestimmen meinen Blog, auch interessante Frauen, die in ihrem Leben so einiges selbst bewältigt haben. Gründerinnen und Selbständige liegen mir besonders am Herzen. In meiner beliebten Serie Frauen 40plus, stelle ich euch heute die charmante und lebenslustige Künstlerin, Melanie Moertel,  aus Leipzig im Interview vor.

Vor kurzem habe ich gemeinsam mit MELANIE MOERTEL auf meinem Instagram Account zwei handgefertigte modische Ketten verlost. Die Gewinnerinnen haben sich sehr darüber gefreut, ihre Outfits mit besonderen Einzelstücken in Zukunft verschönern zu können.

 

Wie ein Künstler zum Künstler wird

Wie bist Du zum Schmuckdesign gekommen?
Die Liebe zu Schmuck und Gestaltung kam bei mir in sehr jungen Jahren. Meinen ersten Glasanhänger habe ich mit 17 Jahren angefertigt. Den hab ich sogar noch irgendwo. Mittlerweile betreibe ich mein Business seit 15 Jahren. Unglaublich, wie die Zeit verfliegt.

Was möchtest Du aus den letzten 15 Jahren nicht missen?
Da gibt es sehr vieles. Hätte ich beruflich einen anderen Weg gewählt, hätte ich viele wunderbare Menschen nicht getroffen und hätte viele berufliche Reisen nicht machen können. Besonders dankbar bin ich dafür, dass ich vor einigen Jahren als Workshop-Leiterin nach Tel Aviv eingeladen wurde. Neben vielen köstlichen Speisen hat mich besonders der Tagestrip nach Jerusalem beeindruckt. Da ich mir für einen Entspannungs-Urlaub dieses Land vermutlich nicht ausgesucht hätte, war ich umso dankbarer durch meinen Job so viele spezielle Orte besichtigen zu dürfen.

Was für Workshops sind das, für die man nach Israel reisen darf?
Das war ein Glasperlenworkshop, in dem ich den anderen Künstlerinnen gezeigt habe, wie man noch präziser mit heißem Glas umgehen kann.

Wie häufig gibst Du solche Kurse im Ausland?
Als ich noch unter 40 war recht häufig. Es gab Zeiten, da bin ich alle 2 Monate auf eine größere berufliche Reise gegangen und war dann auch mal 2 Monate unterwegs. Jetzt aktuell ist für mich die Zeit gekommen, in der ich mein eigenes Zuhause sehr genießen kann und gerne auf wilde Abenteuer verzichte. Außerdem habe ich jetzt einen Hund, da ist man nicht mehr so flexibel.

Warum hast Du ausgerechnet Glas als Deinen Werkstoff gewählt?
Glas hat mich einfach schon immer fasziniert. Es kam nun nicht von heute auf morgen, dass diese Entscheidung bewusst gefallen ist. Es kam eher Schritt für Schritt auf viele Jahre verteilt, bis hin zu dem Tag an dem ich morgens aufgewacht bin und ganz sicher wußte: das ist es, was ich machen will!

Früh aufstehen und Social Media

Wie ist es morgens aufzustehen zu können und den ganzen Tag kreativ zu sein?
Einfach wunderbar! Wobei ich auch sagen muss, der kreative Anteil meiner Arbeit beträgt leider einen geringeren Teil als man denken mag. Buchhaltung, Shop Updates, Social Media und Kundenkommunikation machen mind. 50% meiner Arbeit aus.

Welche Social Media Kanäle nutzt Du am liebsten, um Dein Business bekannter zu machen?
Man kann mich auf Instagram und Facebook finden, Twitter benutze ich eher weniger. Wenn man ein modisches Produkt bekannt machen möchte, machen visuell ausgerichtete Medien einfach mehr Spaß.

Modetrend und Trendfarben

Welchen Modetrend darf man dieses Jahr keinesfalls verpassen?
Ich hab mich gerade in den Kimono-Look verliebt. Ein einfarbiges Outfit wird mit einer gemusterten Kimono-Jacke sofort zum Blickfang. Außerdem passen meine neuen Quasten-Ketten so toll zu diesen weichen fließenden Stoffen – ich liebe es!

Was ist für Dich die Herbstfarbe 2018?
Ich liebe gelb. Während ich im Sommer gerne mit einem hellen Kanariengelb arbeite, sehe ich diesen Herbst Senfgelb ganz vorne.

Und später?

Wo siehst Du dich in 10 Jahren?
Auf jeden Fall ü50 und immer noch kreativ. Ein Leben ohne Kunst kann ich mir nicht vorstellen.

Nicht zu vergessen…

Sicherlich sind jetzt viele ganz gespannt auf Deinen Schmuck. Wo kann man Dich finden?
Ich verkaufe ganz exklusiv über meinen Online Shop auf MELANIE MOERTEL – und auch sonst bin ich auf allen Social Media Kanälen unter dem Namen Melanie Moertel zu finden. Vielleicht hat ja der ein oder andere Lust mir auf Instagram zu folgen? Darüber freue ich mich natürlich sehr!

Und Dir, liebe Martina, herzlichen Dank für dieses schöne Interview und Glückwunsch zu Deinem erfolgreichen Blog!

Liebe Melanie, es war mit ein großes Vergnügen, einen Blick auf die Arbeit einer Künstlerin werfen zu dürfen. Übrigens, auf die Kette mit meiner weißen Bluse, die von Dir angefertigt ist, werde ich immer wieder angesprochen.

Zum Abschluss:
Auch ich darf mich vielmals für die offenen Worte und das interessante Interview bedanken. Frauen 40plus sind so vielfältig, ich bin immer wieder begeistert, was in uns steckt.

  • Wie gefällt Dir der Schmuck von Melanie Moertel?
  • Bist Du eine Lady, die schon viel erreicht und erlebt hat und gerne im Interview auf meinem Blog ihre Geschichte erzählen möchte?

Bin gespannt, was euch an Melanie Moertel ganz besonders gefällt und wie Dir das Interview gefallen hat.

Bleibt mir gewogen – bis ganz bald!
Herzlichst
Eure
MARTINA BERG