WIR SIND WOW! Ab 50 kann uns keiner mehr was!

Angelika Brinkmann ist Journalistin, ist gefragt im In- und Ausland und kennt viele Star’s und Sternchen. Mit Angelika habe ich in diesem Jahr gemeinsam die Modenschau auf der Messe „DIE 66“ moderiert.

Als wir uns live kennen gelernt haben, hat die Chemie auf den ersten Blick gestimmt. Obwohl wir total unterschiedlich aussehen, war sofort Harmonie hergestellt. Angi: zierlich, klein, blond – Ich: nicht zierlich, nicht klein und brünett.

Eines haben wir gemeinsam: Eine Verbindung ins SAARLAND – und einen Menschen, den wir beide kennen und auf ganz unterschiedliche Weise in unserem Leben bereits getroffen haben.

Interview mit Angelika

Lass Dich inspirieren von einer lebendigen, quirligen Frau, die definitiv nicht wie 50 aussieht. Übrigens, Angelika schreibt regelmäßig für die Zeitschrift MEINS wundervolle Beiträge – schau einfach mal in die nächste Ausgabe.

Martina:
Deine Ausstrahlung ist positiv, quirlig und lebensfroh. Wie schaffst Du es, Dich täglich immer wieder zu motivieren?

Angelika:
Ich bin einfach dankbar für das Glück, das ich habe und ich finde, eine Stunde ohne Lachen ist eine verlorene Stunde meines Lebens. Natürlich kenne ich auch melancholische Augenblicke und traurige Phasen – die lasse ich zu. Ich schimpfe, grantle oder weine, dann stehe ich wieder auf, schüttle den Staub von den Klamotten und gehe voran.

Martina:
Auf Deinem Facebook-Account https://www.facebook.com/Brinkmannbloggt/ folgen Dir über 7000 Fans. Dein Leben als Journalistin ist sehr umtriebig und vielfältig. Wie organisierst Du Dich privat?

Angelika:
Meine zwei Kinder haben gerade Abitur gemacht, das gibt mir die Freiheit, zu reisen. Mein Mann ist Arzt und ehrlicherweise froh (lacht herzlich), wenn er abends auch mal seine Ruhe hat und unsere Schweizer Sennenhündin nehme ich auch gerne mal mit.

Lebenslauf

Martina:
Kannst Du uns einen kleinen Einblick in Deinen Lebenslauf geben. Wie wurdest Du das, was Du heute alles bist?

Angelika:
Schon als kleines Mädchen ging ich meinen drei Brüdern und meiner Mutter gerne auf die Nerven mit meiner Fragerei. Meine Mutter gab mir den Spitznamen „Warum“ und schickte mich mit 5 in die Schule, damit ich aus den Füßen war. Ich wollte immer schon Journalistin werden, nur traute man dieser „brotlosen Kunst“ nichts zu. Also habe ich nach dem Abitur Sprach- und Literatur-wissenschaften in Mannheim, Perugia und Pisa in Italien studiert und wurde danach auf der Journalistenschule Axel Springer aufgenommen und landete bei BILD.

Seit ich Ende 20 war, arbeite ich als freie Autorin für diverse Zeitungen und (Frauen-)Magazine – und so darf es gerne bleiben.

Martina:
Du bist als gefragte Autorin immer am Puls der Zeit und interviewst sehr spannende Menschen wie gerade erst zuletzt Iris Berben, Senta Berger, Marianne Sägebrecht, Christian Berkel, Herbert Knaupp, Adele Neuhauser, Isabel Varell und viele, viele mehr.
Wie gelingt es Dir, immer wieder neue Stars für Deine Stories zu gewinnen?

Angelika:
Mich haben immer schon die Menschen interessiert. Ich liebe Begegnungen – beruflich wie privat. Ich spreche auch an der Wursttheke mal eine halbe Stunde über Kochrezepte oder Themen, die die Verkäuferin bewegen. Ich erkunde gerne das Wesen meines Gegenübers, ich helfe und ich berate für mein Leben gern.

Vielleicht spüren meine Interviewpartner dieses echte Interesse an ihrer Person. Natürlich wächst so ein Promi-Telefonbuch über 25 Jahre im Job stetig an, aber das Wichtigste ist, dass meine Interviewpartner IMMER wissen, dass sie sich zu 100% auf mich verlassen können. Das spricht sich in so einer Branche natürlich herum.

Du und 50 – das kann gar nicht sein

Martina:
Du siehst viel jünger aus als Du bist. Jetzt wollen wir es wissen – wie machst du das?

Angelika:
Es ist die Lebenseinstellung! Warum durchs Leben gehen, wenn man rennen kann? Warum auf der Stelle stehen, wenn man tanzen kann? Ich habe große Lust am Leben und fülle meine Tage – neben den vielfältigen beruflichen und privaten Pflichten – mit so viel Schönem wie möglich. Ich esse und trinke gern, ich liebe es für meine Lieben zu kochen und ich freue mich am glücklichen Tippelschritt meines Hundes im Wald. Ich gebe mich jedem Tag meines Lebens mit großer Leidenschaft hin – und mit allen Sinnen.

Martina:
Du kleidest Dich frech, modisch und stilvoll. Wo bekommst Du Deine Inspirationen?

Angelika:
Also das Stilvolle kommt aus meinem Elternhaus. Wir wurden so erzogen, stets würdig, sauber und schön auszugehen. Modisch und frech kam mit den Jahren dazu. Ich gehe sehr gerne bummeln, aber ich bin dabei sehr schnell und heikel.

Mein Prinzip ist ganz klar: Ich kaufe nur Teile, in denen ich mich zu 100% wohlfühle – in Qualität und Schnitt. Ich lasse mich zu nichts überreden und weiß sehr genau, was ich mit 158 zierlichen Zentimetern tragen kann und was nicht.

Nur meine Taschen sind immer einen Tick zu groß – ich liebe große Taschen! Überhaupt mag ich edle Accessoires von der Brille bis hinunter zum guten Schuhwerk. Dazu kombiniere ich günstige, hippe Labels – und am liebsten trage ich alles Ton in Ton. Das ist so eine Macke von mir (lacht)

Meine liebe Angelika, ich danke Dir für Deine offenen Worte und den Einblick in ein nicht ganz alltägliches Leben. Ich freue mich schon auf unsere nächste Begegnung.

Ihr Lieben – ich hoffe, Euch hat das Interview gut gefallen. Über ein Feedback zu meiner Serie Frauen 50plus würde ich mich sehr freuen. Möchtest Du einmal mit Deiner Lebensstory, Deiner Berufung oder Deiner ganz persönlichen Geschichte auf meinem Blog erscheinen? Dann schreibe mich einfach an. Selbstverständlich ist eine Veröffentlichung mit keinerlei Kosten für Dich verbunden!

Und noch ein Hinweis für alle männlichen Leser: Ihr kommt nicht zu kurz – demnächst geht es weiter mit einem Mann 50plus – es bleibt spannend!

Bleibt mir gewogen – und einen feinen Sonntag!
Herzlichst
Eure
MARTINA BERG

 

Fotos:
Urheberrechte und Genehmigung durch Angelika Brinkmann