Schick in Strick – warm eingepackt durch die City

Du bist auf der Suche nach einem ganz besonderen Fashion-Highlight für die kalte Jahreszeit? Dir fehlt noch die zündende Idee, welches Basis-Teil Deine vorhandene Garderobe aufpeppen könnte? Dann lass Dich von meinem heutigen Styling Tipp inspirieren.

Gerade in der kühleren Jahreszeit ist Strick ein optimaler Styling Partner. Besonders dünnere Strickkleider, Strickjacke oder Strickmäntel sind in der Übergangszeit für mich angenehme Kuschelparnter. In dieser Saison gibt es Strickkleider in bezaubernden Farben und ausgefallenen Formen. Meine Kreativität und Ideen, ein Strickkleid in Szene zu setzen sind vielfältig.

Mein Styling Tipp für einen besonderen Look ist es, einen Mix aus edlen Einzelstücken mit besonderen Klassikern zu vereinen.

Soft and Cosy

Mein aktueller Liebling ist mein hellblaues Strickkleid. Es ist ein Klassiker, der jede Lady gut aussehen lässt. Wichtig ist dabei, dass die schlichte Form eines Strickkleides mit angesagten Farben und extravaganten Jacken, Gürtel, Tüchern oder Blazern aufgewertet wird.

Meine blaue Lederjacke ist mein optimaler Begleiter für einen kontrastreichen Auftritt. Die Jacke trage ich immer dann, wenn es gilt, etwas besonders zu betonen. Ich habe sie Euch schon ein paar mal vorgestellt – HIER. Eine Investition, die sich schon längst bezahlt gemacht hat.

Warum ich Strickkleider liebe?

Kleider trag ich das ganze Jahr über. Es gibt immer wieder Zeiten, in denen sie häufiger aus dem Schrank geholt werden. Sie sind wunderbar zu stylen und können, je nach Anlass, feminin, klassisch, sportiv oder elegant getragen werden.

Mein Strickkleid in Eisblau kann ich mit vielen Trend- und Lieblingsfarben kombinieren kann. Heute habe ich mich in Blau gehüllt. Verschiedene intensive Blautöne, von Rauchblau bis royalblau, ermöglichen einiges an modischen Kombinationen.

Die Länge des Kleides ist die moderne italienische Länge. Wichtig bei der Länge eines Rockes oder eines Kleides ist immer die Form der Beine. Jedes Bein ist unterschiedlich und deshalb gibt es nicht die eine richtige Rocklänge. Ob Midi oder Maxi – ob modisch oder angesagt – achte darauf, in welcher Länge Dein Bein am besten wirkt.

Accessoires – meine Vorlieben

Mehr und mehr entwickle ich eine große Affinität zu den unterschiedlichsten Accessoires. Nichts ist langweiliger als ein Strickkleid ohne Kette, Gürtel oder Schal. Greife zu trendigen Ketten, trage eine Weste über ein Strickkleid oder wähle ein schickes Tuch. Im Handumdrehen wird aus dem angesagten Einteiler ein vielversprechendes IT-Piece.

Tasche und Schuhe sind in intensiven Tönen gewählt. Das Barett – die angesagte Kopfbedeckung – ist der extravagante Touch meines Looks. Aufgehübscht habe ich es mit einer Magnetschließe. Ihr werdet sie sicherlich noch an dem ein oder anderem Blazer oder Tuch entdecken.

Unikat – mein Schal

Übrigens, der extravagante und auffällige Schal ist ein Unikat, welches nach meinen Vorstellungen angefertigt ist. Ich liebe ausgefallene Einzelstücke. Während des Foto-Shooting wurde ich schon darauf angesprochen, wo ich ihn gekauft habe. Es gibt ihn exklusiv bei mir – interessiert? Dann schreibe mir eine Email, dann erhältst Du alle Details.

Mein hellblaues Strickkleid gehört in dieser Saison zu meinen Must-Haves. Auf unkomplizierte Weise kann ich den Stil immer wieder neu gestalten. Mal puristisch, mal im Business Look oder mit effektvollen Akzenten. Ein Wohlfühl-Kleid mit ganz viel Bewegungsfreiheit und der gewissen Leichtigkeit. Was brauche ich mehr, um stilvoll durch den Tag zu kommen?

  • Hast Du ein Strickkleid im Kleiderschrank?
  • Wie gefällt Dir meine Kombination mit der Lederjacke?

Bleibt mir gewogen – einen kuscheligen Tag, mit vielen Komplimenten!
Herzlichst
Eure
Martina Berg

 

Mein Look:
Strickkleid – ORSAY
Lederjacke – MADELEINE FASHION
Barett – Oberpollinger
Schuhe – Peter Kaiser
Handtasche – Knights & Roses
Schal – Lady 50plus

 

*) Der Beitrag erhält Affiliate Links