Als Dirndl-Liebhaberin war ich im Englischen Garten in München und habe ein paar Impressionen in Sachen Dirndl zusammengestellt. Ich bin gespannt, wie Ihnen die Dirndl gefallen.

DSC00354Dirndl

Kennen Sie übrigens den Ursprung eines Dirndls?

Das Dirndl waren ursprünglich ein rein städtisches Modephänomen. Zu Beginn war das Dirndl eine praktische Dienstbotentracht. In den Jahren 1870/80 wurde es in der Oberschicht des städtischen „Sommerfrischlerpublikums“ – so wie damals der heutige Urlauber genannt wurde – als ländliches Kleid bekannt.

Etwa zur gleichen Zeit machte Kaiser Franz Joseph das Tragen von Lederhosen und Tracht durch sein Vorbild zum neuen Trend. Der Adelige und gut situierte Großbürger trugen von da in ihren Sommerferien fast ausschließlich Tracht.

DSC00372

DSC00440

Das Wort „Dirndl“ kennt man in Bayern und Österreich aber nicht nur für das Kleid, sondern es ist auch die Bezeichnung für eine (junge) Frau. So kann ein Dirndl, also eine Frau, auch ein Dirndl, das Kleid, tragen.
Auf Bayrisch: „Mei hod des Dirndl a feschs Dirndl o.“

DSC00563

DSC00553

DSC00614

DSC00692

Hoch zu Ross durch den Englischen Garten – mit einer charmanten Pferdekutschen-Lenkerin.

Haben Sie schon Ihr Dirndl für das Oktoberfest 2015?

Herzlichst und bis ganz bald!
Ihre
MARTINA BERG
– Dirndl Liebhaberin seit über 45 Jahren!

Label Dirndl: Hammerschmid Grasegger
(tolles Geschäft in Garmisch-Partenkirchen)